KONTAKT

Diese Biographie ist über mehrere Umwege und auf Grundlage verschiedener Quellen entstanden: Vordergründig motiviert durch ein persönliches Telefon-Interview mit Ingo Schulze himself und dann später angereichert mit umfangreichem Material zum Leben und Wirken des Autors, zur Verfügung gestellt vom Berlin Verlag.

Zum Gespräch kam es dadurch, daß mein Patenonkel glücklicherweise schon seit mehreren Jahren in Altenburg wohnt und er zu der Zeit, als Schulze dort tätig war, sowohl über das Theater als auch über dessen Anzeigenblatt mehr oder weniger Kontakt zu ihm hatte. Als ich meinen Onkel nun, vorerst nur dadurch begründet, daß sein Wohnort und der Handlungsort der Simplen Storys übereinstimmten, auf Ingo Schulze ansprach, war ich freudig überrascht, daß dieser schon bald mit einer Faxnummer aufwarten konnte, mit deren Hilfe ich mein Anliegen über eine noch in Altenburg wohnende Bekannte Ingo Schulze übermitteln konnte. Nachdem ich dann per Fax das Projekt unseres LKs in allen Einzelheiten geschildert hatte und bei eventuellem Interesse seinerseits auf meine Telefonnummer verwiesen hatte, dauerte es eine knappe Woche, bis er mich anrief und wir einen Termin für ein Interview vereinbaren konnten. Dieses verlief angenehm entspannt, aber ebenso informativ, und obendrein ergab sich dadurch auch ein Telefonkontakt zum Berlin Verlag, von dem ich, Schulzes Meinung nach, noch etliches mehr zu seiner Person erfahren könne. Diese Aussage bestätigte sich in Form von einer schnellen Zusendung von zahlreichen Zeitungsauschnitten und Interviews der letzten eineinhalb Jahre und vereinfachte mir somit die Erstellung einer halbwegs detaillierten Biographie des auf diesen Seiten thematisierten Schriftstellers.


Clemens Hrach '99