Schule

Projekt Umwelt- und Klimaschule

HOME

Projekt Umwelt- und Klimaschule

Diese Themen finden Sie auf unserer Umweltseite:

Projekte:

Möglichkeit zur Mitarbeit:

Lise-Meitner-Gymnasium als „Energiesparmeister 2013 in Hamburg“ ausgezeichnet!

Online-Abstimmung für „Energiesparmeister Gold“:

Das Lise Meitner Gymnasium kämpft um den Bundessieg.

Bundesumweltministerium und Klimaschutzkampagne zeichnen die besten Klimaschutzprojekte an Schulen aus. Unsere Projekte "Willkommenspaket für die 5. Klassen" und unsere "Umweltkampagne" kamen gut an und wurden mit der Auszeichnung "Energiesparmeister 2013" ausgezeichnet.

Vom 15.April bis 5. Mai geht es für die Sieger der Bundesländer um den Titel "Energiesparmeister Gold".

Ab sofort kann per Online-Voting der Bundessieger gewählt werden:

http://www.energiesparmeister.de

Wir hoffen auf rege Unterstützung!

nach oben

Die Umweltkampagne 2013 läuft

Von Beginn der Heizperiode bis zum Ende des Schuljahrs wird auf den richtigen Umgang mit Heizenergie, Strom, Wasser, Abfalltrennung, Ordnung im Klassenzimmer und Sauberkeit auf dem Schulhof geachtet. Die aktivsten Klassen bekommen ein Preisgeld für ihre Klassenkasse.

nach oben

2013 erneut Klimaschule

Das Lise Meitner Gymnasium verfolgt auch in diesem Jahr den Klimaschutzplan weiter. Die Originaldokumente können hier eingesehen werden:

Reduktionspfad und CO2 Schulbilanz Δ

Basis Planungstabelle Δ

Erläuterungen zur Planungstabelle Δ

Status Planungstabelle Δ

Hierzu bitte auch die große Sonderausgabe des Meitnerblicks Δ beachten.

nach oben

Attach:logo_wastewatcher.jpg Δ

Die Wastewatcher

In jeder Klasse übernehmen zwei Schülerinnen oder Schüler das Amt der Waste Watcher. Gewöhnlicherweise werden sie für ein halbes Jahr gewählt. Die Waste Watcher aller Klassen werden von einem Umweltlehrer betreut. Die Waste Watcher helfen den Mitschülern sich umweltfreundlich zu verhalten. Sie kontrollieren den Klassenraum auf Sauberkeit, geordnete Mülltrennung und den sinnvollen Umgang mit Energie. Dieses Amt wird positiv im Zeugnis vermerkt.

nach oben

Die Umwelt AG

Die Umwelt AG bietet den Schülern aller Klassen sich aktiv mit den Möglichkeiten des Umweltschutzes an der Schule zu beschäftigen. Derzeit tagt sie getrennt in einer Mittel- und einer Studienstufengruppe, betreut vom jeweils dort überwiegend unterrichtenden Umweltlehrer.

nach oben

Meitnerblick

Der Meitnerblick ist eine 2010 ins Leben gerufene Zeitung der Umwelt AG. Verantwortliche und Herausgeber sind die UmweltlehrerInnen.

Sie soll über besondere Aktivitäten innerhalb der Schule und die Möglichkeiten des Umweltschutzes informieren, aber auch Schülern ein Forum bieten, ihre Aktivitäten der Schulöffentlichkeit mitzuteilen. Der Meitnerblick ergänzt die drei Umweltschaukästen an der Sporthalle.

Bitte entnehmen Sie die neuesten Infos den herunterladbaren Zeitungen der Umwelt-AG : Meitnerblick Nr. 1 bis 6 (2011/2012) und Nr. 1 bis 3 (2012/13)." (kd)

nach oben

Hier stehen sie als Download zur Verfügung

2011/2012
2012/2013

nach oben

Die Daten der PVA-Anlagen auf dem Internet

Nach zweieinhalb Jahren zunächst undurchsichtiger Hindernisse ist es soweit: Das vom Bundesumweltministerium unterstützte Sichtbarmachungsprogramm der Fa. meteocontrol bedient nun auch unsere Schule, nachdem beide Photovoltaikanlagen ihre Daten täglich dorthin senden.

Neugierig?

Dann einfach mal auf

http://www.meteocontrol.de/

klicken.

Unsere alte Photovoltaikanlage hat den Namen PVA Lise Meitner 1997 verpasst bekommen, weil sie 1997 als Teil einer Elterninitiative mit Beteiligung der Elektrofirma Wilbrandt aufgebaut wurde. Ihre Daten findet man unter dem Namen

LIA_Hamburg und dem Passwort LIA_solar

Die neue Photovoltaikanlage hat den Namen PVA Lise Meitner 2010 verpasst bekommen, weil sie mit angesparten fifty-Geldern im Okt. 2010 in Betrieb ging, mit weiteren fifty-fifty-Geldern dann im Dez. 2011 auf ihre 10,91 kWSpitze erweitert werden konnte. Ihre Daten findet man unter dem Namen

LIS_Hamburg und dem Passwort LIS_solar

nach oben

Seit 2009 gibt es bei uns neue Ziele in Sachen Umweltschutz. Nach einem Antrag von unserm Physiklehrer Herr Hilbert an die Schulkonferenz hat diese beschlossen, dass unserer Schule wieder Umweltschule werden soll. Und hat sich dabei eine Komplettsanierung zur einer Energieplusschule als Ziel gesetzt.

Dieses Ziel versucht nun die Steuerungs- und Entwicklungsgruppe mit Leben zu füllen. In den letzten Monaten haben wir eher im Stillen gearbeitet, um Herr der Lage zu werden. Dabei haben wir schon einigen kurzfristige Ziele umsetzen können. Wir haben an der Turnhallenwand einen Schaukasten in DIN-0 Format angebracht, um in der Schule auf uns aufmerksam zu machen.

Attach:umwelt001.jpg Δ

Außerdem wollen wir unsere Bestrebungen fächerübergreifend in den Unterricht integrieren. Als eine der ersten Klassen führte die 9b einen Temperaturscan? der Schule durch. Woraufhin die Heizungen neu eingestellt wurden.

nach oben

Lise-Meitner-Gymnasium als „Umweltschule in Europa“ ausgezeichnet!

Im letzten Schuljahr beantragten ungefähr 50 Schulen in Hamburg den Titel „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda-21-Schule“ und lieferten einen Umweltbericht ab. Am 18.Sept. besuchte nun eine Delegation von ca. 15 Personen des Osdorfer Lise-Meitner-Gymnasiums eine Auszeichnungsveranstaltung, auf der 35 Schulen dieser Titel zuerkannt wurde.

Vor der feierlichen Verleihung der Titel, der Übergabe einer großen Flagge und eines Umweltstempels konnten Ausstellungen besichtig werden und wurden Präsentationen geboten. Das Lise-Meitner-Gymnasium erhielt seine Anerkennung für die Arbeit im Bereich Energieeinsparung sowie schulinterner Kommunikation dazu.

Die mitfahrenden Schüler fanden die Titelverleihung uneingeschränkt sinnvoll: Die an Umweltfragen Interessierten würden angespornt weiterzuarbeiten, die Uninteressierten würden animiert, aktiv zu werden. Folgerichtig nahmen sich alle vor, im nächsten Jahr mit einer eigenen Ausstellung und Präsentation auf der Auszeichnungsveranstaltung zu glänzen. Das Lise-Meitner-Gymnasium hat sich u.a. vorgenommen, weitere Energie sogar mit Komfortgewinn einzusparen und Umweltthemen stärker im Unterricht zu berücksichtigen.

Dabei erhofft sich die Umweltgruppe von dem gerade ausgezahlten fifty-fifty-Geld von ca. 8 Tsd. € für erbrachte 16 Tsd. € Einsparung an dieser Schule einen weiteren kräftigen Motivationsschub.

JH


Zeitungsartikel zur Verleihung Δ

nach oben

[ HOME ] [ Aktuell ] [ Inhalt-Übersicht ]