Schule

Aktuell

HOME


Die Klasse 6a im Kindernachrichtenmagazin "neuneinhalb"

Für die aktuelle Sendung des Kindernachrichtenmagazins "neuneinhalb", die am Samstag im Rahmen der ARD-Themenwoche "Woran glaubst du?" ausgestrahlt wurde, begleitete die Moderatorin Jana mit ihrem Team den Religionsunterricht unserer Klasse 6a.

Linktipp: Was glaubst du? – Wenn Religionen gemeinsam lernen http://www1.wdr.de/kinder/tv/neuneinhalb/sendungen/rueckschau/2017/sendung-was-glaubst-du100.html

Der Theater-Kurs S2 lädt ein...

Donnerstag, 22. Juni 2017, 19:30 Uhr

Einladung - Theater Kurs S2.(PDF)

Die Umwelt-AG des Lise-Meitner-Gymnasiums im Fernsehen

Die Umwelt-AG ist bei "Und jetzt retten wir die Welt" zu sehen.
https://jetztrettenwirdiewelt.de/
Wir sind gleich der erste Beitrag.

Auch in der Sendung "DAS!" beim NDR vom Freitag, den 19.05.17, sind wir ganz kurz (etwa 2 Sekunden) gezeigt worden: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/DAS-mit-Ilona-Koglin-und-Marek-Rohde,dasx11006.html

Einladung

Mint:pink - Schülerinnen setzen schönes Signal

Anbei ein Artikel aus der Welt:

Mint:pink - Projekt soll Mädchen für angewandte Naturwissenschaften begeistern.(PDF)

Sophie Michaelsen steht im Landesfinale Jugend Debattiert

32 Schulsieger*innen aus acht Schulen kamen am Freitag, den 10.02.2017, am Marion-Dönhoff-Gymnasium zusammen, um beim Regionalwettbewerb Jugend Debattiert gegeneinander anzutreten und über Fragen wie „Sollen im Deutsch-Unterricht regelmäßig längere Gedichte auswendig gelernt werden?“, „Sollen Schüler in Zukunft im Unterricht ihre eigenen Handys einsetzen?“ oder auch „Soll eine Kennzeichnungspflicht für Fleisch aus Massentierhaltung eingeführt werden?“ zu debattieren.

Hierbei erreichte unsere Schülerin Sophie Michaelsen (9a) nach einem starken Auftritt den zweiten Platz in der Altersgruppe I (Jgst. 8 & 9) und fährt somit ins Landesfinale, das am 28.03.2017 im Hamburger Rathaus stattfinden wird. Herzlichen Glückwunsch, Sophie!

Auch Jenny Rohwer (SIV) konnte erneut in das Finale der Altersgruppe II (Jgst. 10-12) einziehen, kam dort leider nicht unter die besten zwei und wird das LMG somit als Nachrückerin im Landesfinale vertreten. Wir gratulieren beiden Schülerinnen herzlich zum Erfolg und danken auch den anderen Debattant*innen Luisa Brosdetzko (Klasse 9a) und Julius Schröder (SII) sowie den beiden Juror*innen Laura Dargen und Leif Jessen für ihren Einsatz! (Jt)

Landeswettbewerb Philosophischer Essay

Lena Toschke (S1) hat mit Erfolg am Bundes- und Landeswettbewerb Philosophischer Essay teilgenommen. Ihr Beitrag mit dem Titel "Auf der Suche nach dem Ursprung der Moral - Sind nur Menschen menschlich?" ist bundesweit unter den 26 besten Einsendungen.

Programm (PDF)

Schulwettbewerb ‚Jugend Debattiert‘ am 10.01.2017

Im nunmehr vierten Jahr wurde im Rahmen des Schulwettbewerbs ‚Jugend Debattiert‘ engagiert argumentiert und professionell gestritten. Schüler*innen der Jgst. 9.-12 debattierten über die Streitfragen „Soll ein Mindestalter für Körpermodifikationen eingeführt werden?“, „Soll für die Nutzung von Sozialen Medien eine Klarnamenpflicht eingeführt werden?“ und „Soll an allgemeinbildenden Schulen die handwerkliche Ausbildung gestärkt werden?“

In der Altersgruppe I (Jgst. 8-9) setzten sich Sophie Michaelsen und Luisa Brosdetzko als Schulsieger*innen durch, in der Altersgruppe II (Jgst. 10-12) konnten Jenny Rohwer und Julius Schröder die Jury überzeugen. In dieser waren auch Laura Dargen und Leif Jessen vertreten, die die Lehrkräfte als Schüler-Juror*innen unterstützen. Die Schulsieger*innen sowie zwei Ersatzleute pro Altersgruppe werden das LMG am 10.02.2017 beim Regionalwettbewerb am Marion-Dönhoff-Gymnasium vertreten. Wir wünschen viel Erfolg!

Ein Einsatz, der sich lohnt!

Vielleicht haben Sie auch schon das neue Logo auf unserer Homepage entdeckt? Seit dem Sommer wissen wir, dass sich die Bemühungen der Schulsprecher und des Schülerrates gelohnt haben: Wir sind eine offizielle Courage Schule!
Über 80% der Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, der Schulleitung sowie aller anderen Beschäftigten am Lise-Meitner-Gymnasium haben sich dafür ausgesprochen, aktiv gegen jede Form der Diskriminierung vorzugehen. Zudem wurden erste Aktionen geplant und mit dem Sommerfest vor den großen Ferien umgesetzt.
Im Rahmen einer feierlichen Übergabe wird am 22.12.2016 die offizielle Auszeichnung stattfinden. Im Beisein von Herrn Janek Rieke (Schauspieler und Regisseur), der sich bereiterklärt hat, als Pate für dieses Projekt unsere Schule zu unterstützen.
Mehr Informationen finden Sie unter http://www.schule-ohne-rassismus.org.

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Die Klassensieger der sechsten Klassen lieferten sich ein spannendes Duell beim diesjährigen Vorlesewettbewerb im Meitner-Forum und machten es der Jury nicht gerade einfach.

Wir beglückwünschen die drei Gewinner:

1. Jakob (6b)
2. Maximilian (6b)
3. Johanna (6e)

Jakob nimmt als Schulsieger am Regionalentscheid teil. Wir wünschen ihm viel Erfolg.

Das LMG in Tansania

Wir, die Tansania-AG, reisten dieses Jahr im Oktober 2016 in neuer Besetzung zu unserer Partnerschule Lyakirimu Secondary School. In den zwei Wochen unseres Aufenthalts konnten wir viele spannende Eindrücke über das Land, die Kultur und das Schulsystem gewinnen. Wir wurden überaus herzlich empfangen und hatten viele fruchtbare Gelegenheiten uns mit den SchülerInnen und LehrerInnen vor Ort über Sitten und Gebräuche unserer Kulturen auszutauschen.

Es freute uns zudem zu sehen, dass die 4000 Euro, die durch unsere Schule im Rahmen des Tansania-Basars erwirtschaftet worden war, ihren Zweck erfüllt haben. Herzlichen Dank nochmal an alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kolleginnnen und Kollegen, die sich so tatkräftig dafür engagiert haben, dass diese Summe zusammenkommen konnte.

Das Staff-House wurde weitestgehend fertiggestellt. Dieses soll dem bestehenden dramatischen Lehrermangel in den naturwissenschaftlichen Fächern an unserer Partnerschule entgegenwirken und dient als erste Unterkunft für Neuankömmlinge.

Dieses Jahr hatten wir außerdem 1000 Euro im Gepäck für die Anschaffung von dringend benötigtem Lehrmaterial. Noch während unseres Aufenthaltes wurde die Spende wie vorgesehen investiert. Wir freuen uns, wenn auch der diesjährige Tansania-Basar am 24. November 2016 so erfolgreich wie in der Vergangenheit ausfällt, sodass weitere Projekte unserer Partnerschule unterstützt werden können, die den tansanischen Schülerinnen und Schülern eine bessere schulische Ausbildung ermöglichen.

Wer darüber hinaus die Möglichkeit sieht, uns durch Spenden zu unterstützen, sei auf unsere neue Kontoverbindung hingewiesen: IBAN DE36 2005 0550 1206 1465 63 , Stichwort Tansania. Kontoinhaber ist Amélie von Prittwitz.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei Michael Gutschmidt bedanken, der im vergangenen Jahrzehnt für den Fortbestand der Partnerschaft und den lebendigen Austausch zwischen dem Lise-Meitner-Gymnasium und der Lyakirimu Secondary School verantwortlich war.

Eine fröhliche und herzliche Verabschiedung unserer Abiturienten fand am 7.7.2016 im Hörsaal des Desy statt.

Drehtürseminar


Am Mi, den 06.07. präsentierten die Schüler des Drehtürseminars ihre Ergebnisse zum Thema Unendlichkeit. - Das Drehtürseminar ist ein Angebot für besonders leistungsstarke Schüler, die sich dort in der normalen Unterrichtszeit mit zusätzlichen Themen beschäftigen.

---

Mit einer wunderbaren Aufführung hat die Theater AG der Beobachtungsstufe am 16. Juni Donya Golafshan verabschiedet. Donya hat seit 9 Jahren mit viel Engagement, Herzlichkeit und wundervollen Ideen mit den Schülern Nachmittags gespielt, geprobt und zahlreiche begeisternde Aufführung auf die Bühne gebracht. Vielen Dank!

Aufführungen im Mai und Juni 2016:

Die Theater Ag der 8.Klassen, unter Leitung von Frau Golafshan, spielte ihre Version des Sommernachtstraums.

__________________________________________________________________________________________


Das 2. Semester, unter Leitung von Frau Prittwitz, führte eine selbst erfundene Version von "Kabale und Liebe" auf.

___________________________________________________________________________________________


Der Theaterkurs 10 ,unter Leitung von Frau Sieveking, spielte bekannt und neu zugleich das Märchen von Schneewittchen und den sieben Zwergen.

________________________________________________________________________________________


Der Theaterkurs 10, unter Leitung von Herrn Fritz, entwickelte ein Stück mit dem Titel "das Amulett".

_________________________________________________________________________________________


Plakatausstellung


Die7.Klasse hat für den diesjährigen Lions-Club Plakatwettbewerb zum Thema "Frieden teilen" im Kunstunterricht bei Frau Wolf Plakate gemalt. Einige der Plakate sind in den nächsten drei Wochen in der Hamburger Sparkasse in Osdorf ausgestellt und drei Schüler wurden vom Lions Club für ihre Arbeiten mit Preisen ausgezeichnet.

Bundesjugendspiele am 9.5. bei bestem Sommerwetter

Einige Klassen hatten sich in diesem Jahr schon im Vorhinein darauf vorbereitet, ihre Klassenstaffeln durch Anfeuern zu unterstützen.

Indien-Austausch

Nach drei Wochen intensivem Arbeits- und Besichtigungsprogramm sind unsere indischen Austauschschüler am 4.Mai wieder nach Hyderabad abgeflogen.

Paris

27 Schülerinnen und Schüler aus den Französichkursen der 9. und 10. Klasse haben vom 4.-8.Mai in Begleitung von Amélie von Prittwitz und Gökhan Uslu bei schönstem Wetter Paris erkundet.

Eine neue Runde mint:pink - Naturwissenschaft für Mädchen

Zum dritten Mal startet das zweijährige Kursprogramm für naturwissenschaftlich interessierte Mädchen. Und zum dritten Mal sind Schülerinnen aus Klasse 9 unserer Schule mit dabei. Mehr zur Eröffnung und dem Programm findet man >>hier

Das LMG ist MINT-freundliche Schule!

Auf der Bildungsmesse didacta in Köln wurde das Lise-Meitner-Gymnasium ausgezeichnet.

Für die Schule bedeutet dies eine Würdigung der vielfältigen Anstrengungen in diesem Bereich; für die Schülerinnen und Schüler entstehen daraus weitere Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern – wie sie am LMG derzeit zum Beispiel im Projekt MINT FOR ING mit AIRBUS für den Mathematikunterricht in der Oberstufe umgesetzt oder für die NaT-Kooperation des Physikprofils im Bereich Musiktechnik mit der HAW entwickelt wurden.

Auf der neuen Tischtennisplatte lässt sich auch mit dem Ball hervorragend "Runde" spielen.


Sie wurde aus 50:50 Mitteln angeschafft.

LMG erfolgreich beim Regionalwettbewerb Jugend Debattiert

Am Montag, den 22.02.2016, kamen insg. 32 Schulsiegerinnen und Schulsieger aus acht Schulen am Christianeum zusammen, um auf Regionalebene gegeneinander anzutreten. Hierbei schaffte es unsere Schülerin Jenny Rohwer (SII), sich in zwei Qualifikationsdebatten durchzusetzen und in das Finale einzuziehen. Dort erwischten Ihre MitstreiterInnen einen besseren Tag, so dass Jenny als Nachrückerin mit zum Hamburger Landesentscheid ins Rathaus fahren wird. Wir gratulieren herzlich zum Erfolg und danken auch den anderen Debattantinnen und Debattanten Sophie Michaelsen und Jan-Lukas Rohde (beide Kl. 8a) sowie Christian Wiemann für ihren Einsatz!

Skifahren im Nationalpark Hohe Tauern

Ziel der diesjährigen Alpinskifahrt vom 22. Januar bis 30. Januar 2016 war Mallnitz in Kärnten/Österreich. Unter der Leitung von Tobias Jonsson und Bastian Dworok verbrachten 45 Schülerinnen und Schüler sowie drei Ehemalige des Lise-Meitner-Gymnasiums sechs ereignisreiche Skitage auf den Pisten des Ankogels und des Mölltaler Gletschers. Etwa 1/3 aller Teilnehmer dieser jahrgangsübergreifenden Fahrt standen das erste Mal auf Skiern und machten im Laufe der Woche erfreuliche Fortschritte. Die Fortgeschrittenen und Profis feilten an ihrer Fahrtechnik und genossen das abwechslungsreiche Skiterrain. Erfreulicherweise blieb die Gruppe von schwerwiegenden Verletzungen verschont. Für das kommende Schuljahr ist bereits die nächste Reise in die Alpen geplant.

Schulwettbewerb Jugend debattiert

Am 13.01.2016 fand zum dritten Mal der Schulwettbewerb Jugend debattiert am LMG statt. Einmal mehr war es die Aufgabe engagierter Rednerinnen und Redner, die Jury und das Publikum von Ihrer Position in Bezug auf verschiedene Streitfragen zu überzeugen. Jeweils 2 SchülerInnen debattierten hierfür auf der Pro- und auf der Kontra-Seite zu den Themen "Soll das Tragen von Hotpants an unserer Schule verboten werden?", "Sollen Kaffeebecher zum Mitnehmen mit Pfand belegt werden?" sowie "Soll eine Helmpflicht für Radfahrer im Straßenverkehr eingeführt werden?" Hierbei wurden sie nach den Kriterien Sachkenntnis (Wie gut weiß der Redner, um was es geht?), Ausdrucksvermögen (Wie sagt er, was er meint?), Gesprächsfähigkeit (Wie gut geht er auf die anderen ein?) und Überzeugungskraft (Wie gut begründet er, was er sagt?) bewertet.

Schulsieger in der Altersgruppe I (Klassen 8-9) wurden Sophie Michaelsen und Jan-Lukas Rohde (beide Klasse 8a), in der Altersgruppe II (Klassen 10-12) belegten Jenny Rohwer (SI, Al) und Christian Wiemann (SIII, Gl) die ersten Plätze. Alle vier SchülerInnen sowie vier Ersatzleute vertreten das LMG am 22.02.2016 beim Regionalwettbewerb am Gymnasium Christianeum; Nina Erps (SI, Al) wird als Jurorin dabei sein. (Jt)

MINTechnik for INGenieure

Wie wird ein Flugzeug mittels der FEM-Technologie in Gittermodellen konzipiert? Wie kommen dabei mathematische Werkzeuge wie die Matrizenalgebra zum Einsatz? Dies waren die Ausgangspunkte für einen Fachtag, den ein Mathematikkurs der 12. Klasse am LMG zusammen mit Herrn Hagemeister, einem Ingenieur der AIRBUS Operations GmbH, im Rahmen des Projektes MINT for ING am 10.12.15 durchführte.

Lise liest

Am Donnerstag,den 17.12. 15 haben die Lehrer wieder aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen und die Schüler konnten sich frei entscheiden, wem sie zuhören wollten. Hier einige der Bücher, die man kennen lernen konnte:

Simon Singh: Homers letzter Satz – Die Simpsons und die Mathematik; Raquel Palacio: Wunder; James Krüss: Mein Urgroßvater und ich; Markus „Mawil“ Witzel: Wir können ja Freunde bleiben; Monika Feth: Die blauen und die grauen Tage; Walter Moers: Käpt´n Blaubär; Oksa Pollock: Die Unverhoffte; Henry Winterfeld: Caius in der Klemme; Jack London: Der Ruf der Wildnis; Loriot; Randall Munroe: What if? Was wäre wenn? Wirklich wissenschaftliche antworten auf absurde hypothetische Fragen; Marc-Uwe Kling: Die Kanguruchroniken; Philip Ardagh: Schlimmes Ende ; Annika Thor: Ich hätte Nein sagen können; ..und 12 weitere Bücher für Schüler ab Klasse 7

Weihnachtskonzert

mit allen Chören, Orchestern, Bands und Ensembles unserer Schule - und mit vielen begeisterten Zuhörern.


Beim Weihnachtskonzert kamen zusammen mit einem Teil des LMG-Basarerlöses mehr als 2500 Euro für die Flüchtlingshilfe Osdorf zusammen.

Ehrenamtlichen-Koordinator Cay Dingwort dankte Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement und sagte, das Geld komme den Sprachkursen zugute, die bereits angelaufen sind, und den ersten Aktionen in diesen Tagen: Theaterbesuche mit Kindern, Ausflüge in die Stadt und gemeinsames Kochen im Gemeindehaus...

Weihnachtsbasar

Vielen Dank an alle, die sich bei unserem bunten, fröhlichen Weihnachtsbasar so engagiert beteiligt haben.

Der Erlös des Basars wird zur Hälfte der Flüchtlingshilfe in Osdorf gespendet. Die andere Hälfte wird Schulprojekten zugute kommen.

Mathe mach Spaß

Fröhlich und mit Genuss haben auch in diesem Jahr wieder viele Schüler unserer Schule an der langen Nacht der Mathematik teilgenommen. Bei den offiziell von den Veranstaltern gemessenen Aktivitäten lag unsere Schule in diesem Jahr auf dem dritten Platz!


Englisches Theater

Es ist schon zur Tradition geworden, dass das Ensemble des White Horse Theatre einmal im Jahr in unserer Schule in englischer Sprache Theater spielt. Am 6.11.15 führten sie im Forum für die Oberstufe eine "Comedy of Errors" auf, frei nach Shakespeare.

In dem Stück "Drinking for Dummies", das für die Mittelstufe präsentiert wurde, ging es um die Gefahren unkontrollierten Alkoholkonsums, denen sich vier SchülerInnen aussetzen.

reduce – reuse – recycle,

Umwelt und Klimaschutz ist ein Thema, mit dem sich im Laufe des Schuljahres immer wieder Schülergruppen in verschiedenen Kursen beschäftigen und auch praktisch tätig werden. So nimmt z.B. jedes Jahr eine Klasse am Bachaktionstag teil, um das Bachbett der Düpenau (ein kleiner Bach, der in unserem Stadtteil Osdorf entspringt) und das dortige Landschaftsschutzgebiet mit verschiedenen Maßnahmen zu renaturieren.

Eine 6.Klasse hat im Natur und Technik Unterricht über Nachhaltigkeit nachgedacht und eine „E-Tastatur“ erfunden, die bei Benutzung Energie produziert. Dafür wurde sie nicht nur mit einem Preis ausgezeichnet, sondern hat mit dazu beigetragen, dass

am Mittwoch, den 25.11.2015 im Forum unserer Schule die

bundesweite Umweltbildungskampagne „REdUSE - Über unseren Umgang mit den Ressourcen der Erde“ eröffnet wurde.

Zur Eröffnung kamen unter anderen der Umweltsenator Jens Kerstan und der Geschäftsführer der Hamburger Stadt Reinigung Holger Lange.

Für alle Schüler der Klassen 5-10 gab es anschließend Filme und Diskussionen zu dem Thema, was wir für den Erhalt der Umwelt tun können.


Hamburger Märchentage 2015

Im Rahmen der Hamburger Märchentage war Till Demtrøder zu Gast am Lise-Meitner-Gymnasium. Für insgesamt 140 Fünftklässlerinnen und Fünftklässler las er Märchen aus Armenien und Israel. Klar, dass es am Ende auf Autogrammjagd ging.

Ein herzliches Dankeschön an die langer-Stiftung und an Till Demtrøder.


„Wir sollen Bäumchen ausreißen? Und das soll Naturschutz sein?“

Klasse 8b beim Entkusseln in der Osdorfer Feldmark Ja, klar – denn die Osdorfer Feldmark ist auf unsere Hilfe angewiesen. Sie ist eine Kulturlandschaft, die durch Menschenhand entstand und diese Landschaft kann auch nur durch Menschenhand erhalten werden. Eine der Maßnahmen dafür ist das Entkusseln. Hierbei werden per Hand oder mit dem Spaten Pionierbaumarten wie Erlen und Birken mitsamt den Wurzeln ausgegraben. Überließe man die Flächen an der Düpenau sich selbst, würde dort bald ein Erlen- und Birkenwäldchen entstehen.

Bei herrlichem Sonnenschein machten wir uns am Montag, den 12. Oktober, auf den Weg in die Osdorfer Feldmark. Nach einer kurzen Einweisung durch die NABU-Mitarbeiter ging es tatkräftig zur Sache.

Knapp zwei Stunden wurde gegraben, Erlen- sowie Birkentriebe wurden aus dem Boden gezerrt und zu Haufen gestapelt. Schnell gerieten wir ins Schwitzen. Zur Belohnung gab es selbstgebackenen Kuchen vom NABU. Ausgepowert und mit dem Gefühl, etwas Sinnvolles getan zu haben, machten wir uns anschließend auf den Heimweg. Ein herzlicher Dank geht an die Mitarbeiter des NABU!

Ereignisse Schuljahr 2014/2015


Hier geht es zu den Klassenarbeitsplänen und sonstigen Klassenterminen im 2. Halbjahr 2014-2015

Sehr viel Sommertheater

Zum Ende des Schuljahres haben alle Theaterkurse etwas aufgeführt: Die Theater AG der 5./ 6. Klassen und die Theater AG der 7. Klassen, die beide von Donya Golafshan geleitet werden, haben Abends ein Publikum angelockt und begeistert. Die beiden Kurse der 9.Klassen haben Vormittags vor ihrem eigenen Jahrgang aufgeführt; die 10. Klasse hat vor großem Publikum am Abend gespielt , wie auch das 2.Semester, das sich mit einer Abendvorstellung an das Thema "Romeo und Julia" gewagt hat.

Schülertriathlon am Hamburger Stadtparksee

Am 3. Juli nahmen 22 Schülerinnen und Schüler aus der Klasse 5 b und aus dem Sportprofil am Hamburg City Kids Triathlon teil. Früh morgens starteten bereits die „Kleinen“ auf den Strecken (100 m Schwimmen, 4000 m Radfahren und 1000 m Laufen) rund um den Hamburger Stadtparksee. Die „Großen“ folgten am Nachmittag und mussten bei sengender Hitze die doppelte Distanz absolvieren. Die beste Platzierung erreichte Emma Bätjer (Platz 5) aus dem 11. Jahrgang.


Kreativpreis für die Klasse 6c bei ‚Be Smart – Don’t Start’

‚Be Smart – Don’t Start!’ Unter diesem Motto fand auch in diesem Jahr wieder der bundesweite Wettbewerb für rauchfreie Schulklassen statt, an dem auch die Klasse 6c teilgenommen hat. Zusätzlich haben sich die SchülerInnen dazu entschlossen, sich mit einem Hiphop-Song inkl. Video für einen Kreativpreis zu bewerben. Von Anfang Februar bis Mitte April wurde an Punchlines gefeilt und am Beat gebastelt, wurden die Instrumentalstimmen sowie Raps eingeübt und aufgenommen, Video-Szenen konzipiert und abgedreht und das Ganze schließlich zusammengeschnitten und nach letzten Verbesserungen gerade noch fristgemäß abgeschickt. Herausgekommen ist dabei das Musikvideo „anders locker“, in dem die Schülerinnen und Schüler auf groovende Weise klar machen, dass sie keine Zigaretten brauchen, um cool und entspannt zu sein. Nicht nur der Musiklehrer hat sich über die Arbeit und das Ergebnis gefreut, sondern offenbar auch die Be-Smart-Jury, die die Klasse am 18.06.2015 zur Preisverleihung ins Cinemaxx am Dammtor eingeladen hat. Hier wurde zum Stolz der Klasse nicht nur das Video im vollbesetzten Saal auf der großen Leinwand gezeigt, sondern darüber hinaus mit einem Kreativpreis ausgezeichnet und mit einem Paddel-Ausflug für die ganze Klasse belohnt. Neben dieser tollen Überraschung haben die SchülerInnen persönliche Grenzen überwunden und z. T. verschoben, wertvolle musikalische Erfahrungen gewonnen und gemeinsam einen tollen Erfolg feiern können. (Jt)

Schulsiegel "Positive Schule 2015"



Seit vielen Jahren schon sammelt die Schülervertretung dieser Schule nicht nur spenden für Jugend Gegen Aids und sorgt mit der roten Schleife für Aufmerksamkeit auf das Thema AIDS und HIV. Darüber hinaus organisiert sie verschiedene Veranstaltungen zu diesem Thema, z.B. Vorträge von der Michael-Stich-Stiftung und Seminare, in denen Schüler Schüler informieren. Für solcherlei Aktivitäten bekam die Schule nun das Auszeichnung des Vereins "Jugend gegen Aids" verliehen.



Film und Musik - KONZERT IM MEI tner-Forum

Welche Musik passt zu welchen Bildern ? Wie ändert sich die Stimmung einer Filmszene, wenn man sie mit Musik unterlegt? Die 7. Und 8. Klassen haben das im Musikunterricht ausprobiert. Und so waren im traditionellen Mai-Konzert am 22.5. nicht nur Chor und Gitarrenband zu hören, sondern es wurden selbst gedrehte und mit Musik unterlegte Filme gezeigt.

Herzlich willkommen!

Vom 20.April - 5.Mai 2015 haben wir wieder eine Gruppe von indischen Schülerinnen aus Hyderabad zu Gast an unserer Schule. Neben vielen Ausflügen zusammen mit Ihren Austauschpartnern, die im Januar bereits in Indien waren, werden die Schüler auch gemeinsam zu verschiedenen Themen arbeiten. Mehr darüber erfahren wir sicher in den nächsten Tagen.

Abitur 2015: Schüler bereiten sich vor

Sonntag – der Name ist in diesem Fall Programm. Während draußen die Sonne scheint, bereiten sich nämlich die Schüler bereits fleißig auf die anstehenden schriftlichen Abiturprüfungen vor. Die Schüler des Geschichtsprofils haben sich entschlossen, dazu gemeinsam einen Tag in der KZ-Gedenkstätte zu verbringen und vor Ort zum Themenfeld „Zeit des Nationalsozialismus“ zu arbeiten. In Lerngruppen diskutierten die zukünftigen Prüflinge über verschiedene Deutungen des Nationalsozialismus, über seine Einzigartigkeit und über die Relevanz, die das Thema für junge Erwachsene 2015 (noch?) hat. Viel Erfolg bei den Prüfungen!

Der Day of Pink ist der internationale Tag gegen Mobbing, Diskriminierung und Homophobie.



Auch Schüler unserer Schule haben am 8.April durch viele rosa Kleidungsstücke gezeigt, dass sie für Vielfalt und Toleranz eintreten wollen.

Herzlichen Glückwunsch an die Klasse 6b ...,

...zum dritten Platz beim WELTRETTERWETTBEWERB 2014/15 von ZEIT Leo. Mit der schlauen Idee, jeden Tastendruck auf einer Computertastatur zur Energiegewinnung zu nutzen, überzeugten Modell, Ausarbeitung und Werbefilm die Jury des Kindermagazins Leo der Wochenzeitung 'Die Zeit'.Die Klasse hatte im Natur- und Technikunterricht mit Frau Kabuß an diesem Thema gearbeitet.- Lobend erwähnt und ausgestellt wurde auch die Idee eines Stofftaschenautomaten der Klasse 5a des LMG.
Nur damit deutlich wird, in welcher Liga ihr spielt: Bundesweit haben sich 1800 Schülerinnen und Schüler an diesem Wettbewerb beteiligt. Ganz herzlichen Glückwunsch! => Film

Die Schülerinnen und Schüler der 6b haben viele Berichte von der von der Siegerehrung des Zeit Leo-Weltretter-Wettbewerbs im Emporio Tower geschrieben. Hier kommen einige Auszüge:

Am 24.2.2015 hatten wir eine sehr schöne Preisverleihung, denn wir waren unter den Platzierten. Es ist unglaublich, vor dem Emporio-Tower zu stehen und da überhaupt hineinzugehen, denn es ist ein prächtiger Anblick. Alles aus Glas und riesengroß! Nachdem wir Klassenfotos geschossen hatten, sah man schon durch die Glas-Eingangstür, wie wunderschön es da ist. Als erstes wurden wir von unserer Betreuerin Anna gastfreundlich aufgenommen. Sie war echt freundlich und kümmerte sich fürsorglich um uns… (Amina Mironenko)

… wir sammelten uns. Natürlich ging es mal wieder um Wie-wir-uns-verhalten-Sollen. Eigentlich dasselbe, was jeder Lehrer oder jede Lehrerein fast jeden Tag sagt. Nach dem „Wie-man-sich-bei-solchen-Anlässen-verhalten-soll-Gespräch“ zog die ganze Klasse in den Saal … (Fiona Blankzog)

… Als wir eintraten, fühlte ich mich wie ein Star. Wir gingen eine Treppe hinunter und wurden von Anna empfangen. Anna war unsere Betreuerin. Wir gaben unsere Jacken ab und wurden in eine Halle mit Bühne geführt. Dort bekamen wir Namensschilder. Nun hatten wir Zeit für uns. Wir konnten uns andere Projekte betrachten und viele Spiele spielen… (Sarah Teich)

… Als wir ankamen, konnten wir den Emporio Tower kaum verfehlen mit seinen 23 Stockwerken. Er besteht zum größten Teil aus Glas. Als wir eintraten, war sofort klar, dass es hier sehr luxuriös war… (Neele Meyer)

… Bis zum Beginn der Veranstaltung brachte uns die Empfangsdame Anna zu einer Spielwiese mit verschiedenen Spielen, wie zum Beispiel Becher-Stapeln und Turmbauen. Spontan fingen wir an, den Cup-Song, den wir im Musikunterricht gelernt haben, mit Plastikbechern zu spielen. Um 13 Uhr begann die Veranstaltung mit der Begrüßung durch Katrin Hörnlein. Sie erzählte uns, dass wir zu den neunzig Schülerinnen und Schülern gehörten, die aus 1800 Schülern ausgewählt worden waren, was uns sehr stolz machte. Insgesamt waren drei Klassen eingeladen, die verschiedene Projekte abgeliefert hatten. Unsere Klasse hatte eine Energiespar-Tastatur gebaut… (Suzan Koca)

… Wir kamen auf die tolle Idee, dass wir den Cup-Song mit unserer Klasse spielen. Wir setzten uns auf den Boden und fingen an. Alle aus unserer Klasse konnten den Cupsong spielen, weil wir den im Musikunterricht gelernt haben. Diesen Moment habe ich bis zum Abend im Kopf behalten, weil die Betreuer der anderen Klassen uns zuguckten, und auch die Schüler selbst guckten zu. Es hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen, was mich sehr gefreut hat. Mir und meinen Freunden hat es sehr viel Spaß gemacht. Diese Aktion werde ich nicht mehr so schnell vergessen… (Siyar Akyol)

… um circa 13.30 Uhr durften wir essen. Es gab eine Auswahl von Salaten, Auflauf, Gemüse und Dips, Joghurt, Brot und mehr. Und das Spezielle daran war, das alles vegetarisch war. Wir durften uns in einem kleinen Raum hinsetzen und ruhig essen. Wir alle unterhielten uns mit Anna. Währenddessen gingen Kellner auf und ab und sammelten das Geschirr ab… (Fiona Blankson)

… Zum Essen gab es Lasagne, Brot, Gurkensalat und viele andere Gerichte. Bis zum Beginn der Preisverleihung hatten wir eineinhalb Stunden Freizeit, während der wir uns an einem Buffet mit bereitgestellten Getränken, Snacks und Obst bedienen durften. Dreißig Minuten vor der Preisverleihung teilte uns Anna in kleine Gruppen mit jeweils vier Kindern auf. Dann haben wir untereinander verschiedene Minispiele wie Quizduell, ein Murmelspiel und ein Spiel, bei dem man einen Tischtennisball in kleine Behälter werfen musste, gespielt… (Suzan Koca)

…Timo, Abdallah, Lukas und ich habe eine neue Sportart erfunden, sie heißt Luft-Basketball. Das geht so: Man nimmt einen Ventilator und kippt ihn leicht nach hinten. Dann braucht man noch einen Wasserball, mit dem man Basketball spielt. Und wenn man den Ball so wirft, dass er durch den Ventilator in der Luft bleibt, dann hat man einen Punkt. Es gab auch Aufgaben zu lösen. Bei einer konnte man ein Bobby-Car fernge-steuert lenken und immer nach einer kurzen Zeit hat es angefangen, von selbst zu fahren, das war sehr witzig. Es gab auch noch ein Spiel, bei dem man versuchen musste, Murmeln auf doppelseitiges Klebeband zu rollen. Nach gefühlten 2 Minuten, die eigentlich 4 Stunden waren, war es dann so weit… (Luis Büschgens)

… z.B. konnten wir selbst Windmühlen basteln, die ihre Farbe beim Drehen verändern. Wir haben auch Spiele gespielt, z.B. gegen einander Turm bauen oder Becherstapeln. Oder wir konnten versuchen, mit einem Strohhalm in möglichst kurzer Zeit Smarties in eine 1m entfernte Schüssel zu legen, ohne die Hände zu benutzen. Nach mehr als 3 Stunden fing die Preisverleihung an. Aufgeregt setzten wir uns hin. Es wurde immer voller, da auch viele Erwachsene von einem anderen Wettbewerb dazukamen. Plötzlich war es still… (Rojin Kahraman)

… Aber bevor die Preisträger verkündet wurden, machte die Organisatorin uns allen klar, dass keiner ein Verlierer war. Die Aufmunterung tat gut, aber ich konnte nicht mehr. Ich bin fast vor Neugier geplatzt. Nach ungefähr 2-3 Minuten rief die Frau: „Film ab!“ Mein Herz fing wild an zu klopfen, mir wurde heiß und meine Hände schwitzten vom Daumen-Drücken. Ich guckte wie versteinert auf die Leinwand. Welcher Film wird sich zeigen? Auf einmal lief der Film an. Es war… UNSER! Ich war sowas von enttäuscht. Ich hätte nie gedacht, dass wir auf dem dritten Platz landen würden. Mir wurde abwechselnd heiß und kalt. Die Frau fing also mit dem letzten Platz an und würde dann mit dem ersten Platz enden. Unsere Klasse wurde auf die Bühne gebeten. Meine Augen fingen an zu brennen. Oh, nein, bloß nicht! Ich versuchte nicht zu weinen, solange ich auf der Bühne war. Johannes und Samuel erklärten unsere Idee und unser Projekt. Es ist eine Energiespar-Tastatur, die man an Computer ansetzen kann. Bald bekamen wir noch unseren Preis. Eigentlich war der ganz gut: ein Tagesausflug in den Heidepark… (Fiona Blankson)

… Die drei Klassen hatten jeweils einen kurzen Film über ihr Projekt gedreht, der bei der Verkündung der Plätze vorgespielt wurde. Unsere Klasse belegte den dritten Platz, auf den wir auch stolz sein können. Wir wurden auf die Bühne gerufen und haben ein Gruppenfoto geschossen… (Suzan Koca)

… leider hatten wir nur den 3.Platz erreicht, darüber waren alle ein bisschen traurig, aber nachdem alle Preise verliehen worden waren, war unsere Klasse sich einig: Mit unserem Heideparkpreis haben wir es am besten erwischt… (Neele Meyer)

… Wir waren einerseits traurig, dass wir nicht den ersten Platz belegt haben, aber auch glücklich. Als die Frau vorne unsere Klasse aufrief, gingen wir langsam auf die Bühne. Wir stellten uns in die Mitte und es wurde uns applaudiert. Danach kam der Schirmherr der Jury auf die Bühne zu uns. Er erklärte uns, was ihm und der Jury an unserer Erfindung gefallen hatte. Zu guter Letzt wurde uns unser Preis bekanntgegeben. Wir gewannen einen Tag im Heidepark! Wir waren alle sehr glücklich. Als alle Preise bekannt gegeben worden waren, kam eine Band auf die Bühne: „Deine Freunde“. Während die Musiker sangen und rappten, tanzten die meisten von uns dazu. Diesen Tag werden wir niemals vergessen!!! (Rojin Kahraman)

Am 11. Juni geht es nun endlich in den Heidepark, Eintritt, Busfahrt und Essen sind inklusive – davon berichten wir in einigen Wochen!!

Französische Gäste

Auf Einladung von Herrn Uslu haben am 07.04.2015 51 französische Schülerinnen und Schüler des Collège Les Étangs aus Moussey, aus der Nähe von Nancy, unsere Schule besucht. Die Gäste im Alter von 13 bis 15 Jahren nahmen direkt nach ihrer Ankunft am deutschen Unterricht teil. Anschließend versammelte sich die Gruppe zusammen mit verschiedenen Französischkursen unserer Schule sowie der IVK-Klasse, die auch Deutsch lernt, im Lise-Meitner-Forum. Aus beiden Schulen gab es kleine Vorträge zu den Schulsystemen von Frankreich und Deutschland, eine Musikkostprobe sowie ein Referat zu Hamburg.

Als die Franzosen ihre Schule vorstellten, war die Begeisterung unter den Deutschen groß. Denn auf ihrem Schulhof des Collège befindet sich eine schuleigene Kartbahn, die laut begleitender Lehrkräfte pädagogisch sinnvoll für die Verkehrserziehung genutzt wird.

Abschließend mischten sich die Franzosen und Deutschen in kleinen Gesprächsrunden und befragten sich gegenseitig in der jeweiligen Fremdsprache. Nachdem die ersten Hemmungen abgebaut worden waren, tauschten viele Beteiligte erfreut ihre Adressen zu den Sozialnetzwerken aus. Wer weiß, vielleicht entsteht, daraus eine wahre amitié franco-allemande.

Erlebnisreiche Alpinskifahrt des Lise-Meitner-Gymnasiums in Osttirol

Glitzernder Schnee, imposante Bergketten und schnelle Abfahrten – in der letzten Februarwoche 2015 sammelten 44 Schülerinnen und Schüler sowie sechs Betreuer des Lise-Meitner-Gymnasiums vielfältige Eindrücke und Erfahrungen auf der Alpinskifahrt in Österreich. Diesmal ging es für die Schneefans der Jahrgangsstufen 7-12 nach Sillian im Hochpustertal/Osttirol.

Auf den variantenreichen Pisten des 2407 Meter hohen Thurntalers feilten die Jugendlichen unter Anleitung ihrer Skilehrer sechs Tage intensiv an ihrer Skitechnik und erfreuten sich dabei an den guten Wetter- und Schneebedingungen. Während die Könner und Fortgeschrittenen Parallelschwünge, Carving und Tiefschneefahren einübten, erlernten die Anfänger das Gleiten und Schussfahren, Anhalten und Bremsen, Kurven- und Liftfahren. Am Ende der Woche gelang es sogar allen Teilnehmern, die beiden anspruchsvollen neun und elf Kilometer langen Talabfahrten zu meistern. Bemerkenswert waren vor allem die sportlichen Leistungen unseres Rollstuhlfahrers, der mit seinem Vater auf einem speziell angefertigten Biski zahlreiche Schneehänge bewältigte.

Ergänzt wurde der tägliche Skikurs durch Spieleabende, Unterricht zum Thema „Nachhaltiger Wintertourismus“, Rodeln und Snowtubing sowie einen Discobesuch.

Ein herzlicher Dank geht an die vier ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums und die beiden Eltern, ohne die unsere Skiwoche nicht möglich gewesen wäre.

Bastian Dworok und Tobias Jonsson

Hier geht es zu den Förderkursen im 2. Halbjahr 2014-2015

Aufführung von "Lysistrata",

einer schon 421 v.Chr. in Griechenland zum ersten Mal gespielten Komödie.

Das 4.Semester unter Leitung von Frau Michelis-Hase spielte am 18.2. das Theaterstück, das davon handelt, wie Frauen all ihre Reize dafür einsetzen, um ihre Männer davon abzubringen, Krieg zu führen.

Bürgerschaftswahl bei den Schülern

Während die offiziellen Wahllokale bei der diesjährigen Bürgerschaftswahl erst am Sonntag um 18 Uhr schlossen, beendete der Wahlvorstand am Lise-Meitner-Gymnasium den Wahlakt bereits am Freitag um 11.30h. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten von den annähernd 300 aufgerufenen Schülerinnen und Schülern (8. bis 12. Klasse) insgesamt 274 ihre Stimmen abgegeben. Von dieser Wahlbeteiligung (knapp 92 Prozent) können die Verantwortlichen der „realen“ Bürgerschaftswahl nur träumen.

Von den Ergebnissen dürften einige Parteien jedoch nicht träumen. Klarer Wahlsieger wurde die SPD mit 40,3%, gefolgt von den Grünen mit 15,4 %. Zufrieden dürften auch die Anhänger der Linken sein, die auf 12,9% kam. Mager hingegen – eine Parallele zur realen Wahl – war das Ergebnis für die CDU (10,1%). Die FPD (2,8 %) schafft – wie auch die Piraten oder Die Partei – nicht den Einzug in die Bürgerschaft. Die meisten Stimmen für die Listen im Wahlkreis 4 (Blankenese) erhielt der SPD-Politiker Claudius von Rüden.

Die Jugendlichen simulierten im Meitner-Forum erneut eine Wahl unter realen Bedingungen. Viele Schülerinnen und Schülern konnten so den Ernstfall proben, durften am vergangenen Sonntag doch erstmals auch Jugendliche ab 16 Jahren wählen. Die Jung- und Nachwuchswähler lernten bei der Juniorwahl das Prozedere der Wahl und insbesondere das komplizierte Hamburger Wahlrecht kennen. Insgesamt konnten sie zehn Stimmen für die Landes- und die Wahlkreislisten abgeben, was des Öfteren zu längeren Wartezeiten an den Wahlkabinen führte. Ein großes Lob und Dank gebührt dem Wahlvorstand, war dieser doch für die Auszählung verantwortlich. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler aus dem PGW-Profil des 2. Semesters erwiesen sich dabei, wie zuvor auch die Wahlhelferinnen und -helfer aus dem PGW-Profilkurs des 4. Semesters, als kompetente Organisatoren. (Jan Albroscheit)

Atomball, Basketball, Frisbee, Fußball und Merkball -


In der Ballwoche vom 26.-29.1.2015 gab es jeden Tag Tourniere zwischen allen Klassen der Jahrgangsstufen 5-9.




Jugend debattiert

Am 27.1. versuchten wieder engagierte Redner das Publikum und eine Jury aus Lehrern und Schülern davon zu überzeugen, dass sie gute Argumente für ein Thema darlegen können. Schüler aus Klasse 8-9 debattierte zu den Themen "Soll der Theorieanteil im Sport-Unterricht erhöht werden?" und "Soll für Beschäftigte des öffentlichen Personenverkehrs das Streikrecht eingeschränkt werden?" Schulsieger waren hier Ole Burmeister (9a) und Endrit Ahmeti (8c).

Die Schüler der Klassen 10-12 debattierten zu den Themen "Soll sich unsere Schule eine eigene Facebook-Seite einrichten?" und "Soll an unserer Schule die Mensa von einer Schülerfirma betrieben werden?" Schulsieger waren hier Henning Gehricke und Friederike Kantzenbach (beide 4.Semester).

- Die Sieger fahren am 19.02. zum Regionalwettbewerb ans Gym. Hochrad.



Wahl-O-Mat und Juniorwahl

Die Schülerinnen und Schüler der drei Oberstufenprofile bereiten sich auf die Wahl vor. Vergangenen Montag (26.1.) mussten sie zu Thesen Stellung beziehen, die sich mit den wichtigsten Themen des Wahlkampfes befassten. Sie wählten, indem sie Punkte an die Aussagen klebten, die sie für richtig hielten und konnten dann am Wahl-O-Mat ablesen, welche Parteien am ehesten die Meinung der Schüler vertreten.>> mehr

In der Woche vom 09.-13.02.2015 werden dann alle Schülerinnen und Schüler von der 8. bis zur 12. Klasse an der Juniorwahl teil nehmen, bei der die Bürgerschaftswahl simuliert wird.


Der Film "Booaaahhhh!", der am Fachtag der Künste 2014 in Zusammenarbeit mit jugendfilm-ev gedreht wurde, war am Mittwoch, 10.12. um 19 Uhr im Metropolis Kino zu sehen:

Der Film wurde nominiert und läuft im Wettbewerb des diesjährigen Filmfestivals "abgedreht" auf der großen Leinwand des Hamburger Metropolis Kino. => http://www.abgedreht-hamburg.de

Weihnachtskonzert

3.12.2014

Ein fröhliches Programm von Weihnachtsliedern bis zu Big Band Klängen wurde von Schülern aller Altersstufen vorgetragen.Noch nie dagewesene Instrumente waren die Zahnputzbecher, mit denen Schülerinnen faszinierende Begleitrhythmen erzeugten.


Tansaniabasar

27.11.2014

Unser vorweihnachtlicher Basar, mit Verkaufsständen, Spielen, einem Bücherstand, viel Gebäck und anderen Leckereien, war ein festlicher Treffpunkt für Schüler, Eltern, Lehrer und Freunde der Schule.

Die Einnahmen gehen in diesem Jahr an unsere Partnerschule in Tansania.


Die lange Nacht der Mathematik

Mit 45 Gruppen und 152 Teilnehmern war unsere Schule wieder die aktivste Schule von ganz Hamburg, die sich an diesem Mathematik Wettbewerb beteiligt hat. Und eines der Oberstufenteams schaffte es dann morgens um 6:17 Uhr als einzige Oberstufengruppe Hamburgs, sich bis in die 3. Aufgabenrunde vorzuarbeiten und dort noch Punkte zu erhalten.



Auch einige 5.Klässler rechneten noch um 4:37 Uhr, wie das Foto unserer Fotografin Dilara Akdemir zeigt. Auf den Aufnahmen von 7:02 Uhr sind nur noch die ganz Hartgesottenen zu sehen.

Auch am Tag der Mathematik,

der am Samstag, 22.11.2014 von der Universität Hamburg und dem Verein Talentförderung der Mathematik Hamburg veranstaltet wurde, nahmen Schüler unserer Schule teil. Dort gewann das Team Julia Ebsen, Henri Hiep, Tim Rohwer, Joscha Schmiegel und Louisa Toschke den 1.Preis für die Klassenstufe7/8. Der 1. Preis ging damit seit 2011 das erste Mal wieder an eine Hamburger Schule.

Wir gratulieren!


MINT-Tag

Am 18.11. gab es den ganzen Tag Aktionen zum Thema

Mathematik - Informatik - Naturwissenschaften -Technik :

Morgens nahm die ganze Schule an einem Konstruktionswettbewerb teil. Alle Schüler bauten, jeweils zu viert, eine Brücke, die eine möglichst breite Kluft überbrücken und dabei 2 Tafeln Schokolade tragen musste. Als Baumaterial wurden Schaschlick-Spieße und Gummis ausgegeben.

Die 9a baute in der Natur-und-Technik-Werkstatt Fahrzeuge, deren Antrieb aus Mausefallen besteht.In der Turnhalle fand um 13 Uhr das abschließende Wettrennen statt.

Weitere Klassen bauten handwerklich zum Thema Luft und Fliegen. Die Profilklasse 8a ging verteilt in drei Grundschulen und baute dort mit Viertklässlern Flugmodelle.


Großen Zuspruch fand am Nachmittag die "offene Flugwerkstatt".


Da wir an unserer Schule regelmäßig praktisch im Bereich Luft, Fliegen und Verkehr arbeiten, in Kooperation mit AIRBUS und der Deutschen Bahn, konnten Schüler der 10a ihr Wissen am MINT-Tag weiter geben: Kinder und Jugendliche konnten unter ihrer Anleitung in unserer neuen Werkstatt kleine Flugzeugmodelle bauen und Phänomene rund um das Thema Luft, Fliegen und Verkehr erkunden.


Ökologischer Arbeitseinsatz des Biologie - Kurses S3

Zu ungewohnten Arbeiten kamen Schüler des Lise-Meitner- Gymnasiums in die Düpenau- Wiesen. Mit großen Astscheren und scharfen Sägen Erlen zu Fallzu bringen, das ist im Unterricht des Biologie-Kurses sonst nicht vorgesehen, wurde aber am Donnerstag vor den Herbstferien für die letzten Nachmittagsstunden gern angenommen. Dass sie auch noch einen Grasfrosch auf die Hand nehmen konnten, steigerte das Naturerlebnis.

Nachdem Schüler des L-M-G im Sommer schon Gewässerproben aus der Düpenau entnommen und untersucht hatten, waren sie jetzt zu einem Arbeitseinsatz in die Osdorfer Wiesen gekommen, um der ehrenamtlichen NABU-Gruppe Düpenautal/Osdorfer Feldmark bei der Landschaftspflege zuhelfen.

Arbeitshandschuhe und Astscheren lagen bereit, als HerrJanning mit Schülern des Biologie- Kurses am Borndiek eintraf. Nach Begrüßung und kurzer Einführung teilte man sich in Gruppen auf.

Am Ufer des Teiches 2 Wurden Erlen bis zu 10 cm Durchmesser abgesägt, damit Licht und Schatten in richtigem Verhältnis den Pflanzen und Lebewesen im Teich ein gutes Mikroklima schaffen. Die Äste wurden zum Borndiek geschleppt.

Ein Schüler, der vorsorglich in Gummistiefeln gekommen war, half am Teich 3, Fadenalgen, die im Randbereich schon richtige Polster gebildet hatten, mit großenHarken abzufischen. Die Algen würden sonst im Winter auf den Boden sinken und den Teichboden verschlammen.

Die größere Gruppe stapfte mit Lehrer Janning über die Wiese zum Borndiek durch hohes Gras mit Karren und Werkzeug zum Teich 5, um auch dort Erlen abzusägen oder mit Astscheren zu arbeiten. Die Äste und viele junge Erlen, die schon zuvorgeschnitten worden waren, wurden auf Karren verladen und über die Wiese zum Borndiek gebracht.

Diese ungewohnten Arbeiten bereiteten den Schülern nicht nur Mühe, sondern es war auch offensichtlich interessant, mal mit solchen Werkzeugen zu arbeiten.

Zum Schluss wurde die gute Stimmung noch im Foto fest gehalten.

Die NABU-Gruppe bedankte sich für die Hilfe und will den guten Kontakt zum L-G-M weiterhin pflegen.

Text: Egon Lüchow NABU-Gruppe Düpenautal/ Osdorfer Feldmark 1 .


Schachturnier U16 im Meitner-Forum

Wie jedes Jahr fand auch diesmal wieder das Schachturnier für Jugendliche bis 16 Jahre am LMG statt. Gemeinsam mit dem SV Lurup gingen dabei erfahrene Vereinsspieler und auch unsere Schüler an den Start. Die Tansania-AG sorgte für geschmierte Brötchen, Kekse und Getränke. Besonders spannend war eine Partie zwischen Timo Lehmann (10a) und Lasse Weißhorn.

Wer sieht den richtigen Zug für Timo (weiß), der ihn fast zum Sieg geführt hätte? Leider war Timos Zeit abgelaufen.

Wanderausstellung zum Deutschen Bundestag:

Die 9b trifft den Bundestagsabgeordneten Dr. Matthias Bartke

In der vergangenen Woche verlegten wir, die 9b und ihr PGW-Lehrer Herr Schendel, den Fachunterricht mitten in das Elbe-Einkaufszentrum. Das "Shoppen" stand dabei indes nicht im Vordergrund. Vielmehr beherbergte das EKZ eine Wanderausstellung zum Deutschen Bundestag. Für die Schülerinnen und Schüler ergab sich in diesem Zusammenhang eine besondere Möglichkeit: Der Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Bartke (SPD) stellte sich uns für einen kurzen Vortrag und eine anschließende Fragerunde zur Verfügung. Die Klasse nutzte die Gelegenheit und erfuhr eine Menge über das Leben als Mitglied im Bundestag und über den Alltag während der Sitzungswochen in Berlin, aber auch private Fragen kamen nicht zu kurz. Wir danken den Organisatoren der Wanderausstellung und Herrn Dr. Bartke für die ausführlichen Antworten und einen nicht ganz alltäglichen PGW-Unterricht.


Englisches Theater im Meitner-Forum




Am Freitag, den 31.10. spielte das White Horse Theater erst für die Jahrgänge 8 und 9 das Stück "A Slap in the Face"; dann für die Jahrgänge 10 und 11 "Teechers".


Praktikum bei Airbus auf Französisch

Jugendliche aus Frankreich, die alle kein Deutsch sprechen, machen zur Zeit ein Praktikum bei Airbus. Schüler aus dem Französischkurs der 10.Klassen sind jeweils eine Woche mit dabei, um zwischen Meister und Praktikant zu dolmetschen. Eine wunderbare Gelegenheit, die eigenen Sprachkenntnisse anzuwenden, selbständig und mutig darauflos zu reden. Gleichzeitig ist es aber auch ein Minipraktikum für unsere Schüler, die nicht nur die Werkshallen von innen sehen, sondern selbst ebenfalls mit arbeiten.

Am Donnerstag, 30.10.14, fand in unserer Schule ein Treffen der Schüler, dem leitenden Französischlehrer Herrn Uslu und den französischen Praktikanten statt ; mit Debatten und kleinem Buffet.



1.10.2014 Verabschiedung von Eva-Maria Schulte, die 20 Jahre lang an unserer Schule als Kunstlehrerin und Tutorin tätig war und viele Jahre den "Fachtag der Künste" organisiert hat.

Afrika rises

Am 24.9.14 stiegen unsere Luftballons in den Himmel.

Der Aktionstag war ein voller Erfolg! Zusammen mit euch haben wir mehr als 200 Luftballons gleichzeitig steigen lassen und damit auch noch etwas Gutes getan. Das gespendete Geld kommt dem Aufbau einer Berufsschule in Uganda zugute! Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Helfern und dem Afrika Rise e.V. dafür, dass sie diesen Tag möglich gemacht haben! Das Schulsprecherteam

Hier gehts zu den Bildern


Bei dem Projekt „Unterwegs in HH: Umweltfreundlich Hamburgs Geschichte entdecken mit Fahrrad, Bus und Bahn!“ haben sich so zum Beispiel die Schülerinnen und Schüler der 6a sowohl mit der Geschichte Hamburgs als auch mit dem Fahrrad als umweltfreundliches Verkehrsmittel auseinandergesetzt und auf diese Weise zwei interessante Themen verknüpfend und fächerübergreifend erarbeiten können. Zusätzlich waren sie projektbegleitend als Reporter unterwegs, wobei sie stets Interessantes in ihrem Reporter-Heft festhielten.

Am Montag wurden die Schülerinnen und Schüler mit der Arbeit des Reporters vertraut gemacht und das Thema eingeleitet. Der Fokus lag dabei auf der Auseinandersetzung mit der Geschichte des Fahrrades, dessen Aufbau und der Funktionsweise wichtiger Bauteile. Einen abwechslungsreichen Abschluss fand der Tag mit der Arbeit an zwei Stationen: Einerseits konnte auf dem Pausenhof das eigene Fahrkönnen bei einem Fahrradparcours auf die Probe gestellt werden, andererseits wurde auf Höhe der Bushaltestelle Knabeweg eine Verkehrsbeobachtung durchgeführt und das eigene Fahrverhalten reflektiert.

Daraufhin fand am Dienstag die erste von zwei Exkursionen statt, welche die 6a mit Bus und Bahn in das Museum Balinstadt in Veddel führte. Dort haben sie einen wichtigen Abschnitt der Hamburgerischen Geschichte näher kennenlernen dürfen: Die Zei,t als Hamburg für viele Auswanderer die letzte Heimatstätte war, bevor diese Europa in Richtung Nord- und Südamerikas hinter sich ließen.

Am Mittwoch stand dann wieder das Fahrrad im Mittelpunkt, wobei nun der Schwerpunkt auf den Verkehrsregeln und der Verkehrssicherheit, der Pflege und Wartung und der Bewertung von Verkehrsmitteln hinsichtlich deren Umweltfreundlichkeit lag. Die Schülerinnen und Schüler arbeiteten dabei an insgesamt sechs Stationen, an denen diese unter anderem eigenständig einen Fahrrad-schlauch flickten, ihre Fahrräder auf Verkehrstauglichkeit testeten und sich näher mit dem Treibhauseffekt auseinandersetzten. Am Mittag folgte dann bei gutem Wetter mit den soeben kontrollierten Fahrrädern eine kleine Fahrradtour nach Teufelsbrück an die Elbe.

Der zweite Ausflug der Projektwoche stand dann am Donnerstag an. Bei diesem wurden bei einer Ausstellung des Archäologischen Museums die Anfänge Hamburgs und die Lebensumstände der damaligen Bewohner Hamburgs näher unter die Lupe genommen.

Am Freitag folgte dann die Arbeit an einer Wandzeitung. Die Schülerinnen und Schüler verarbeiteten auf diese Weise die Eindrücke der Projektwoche, welche während der Woche auf Fotos und in dem „Reporter-Heft“ dokumentiert wurden, und hielten diese in themenspezifischen Zeitungsartikeln fest. (Al)

Die Foto(love)story- Ein Projekt zur Erschließung literarischer Texte

„Sabotage beim Eishockey“, „Sisters in trouble“, „Verbotene Leidenschaft“ – typische Titel der BRAVO Fotolovestory Was Fotostories gemeinhin erzählen, gilt als trivial. In Deutschland spielt der Fotoroman meist nur in bestimmten jugendkulturellen Zusammenhängen eine Rolle. Seit 1972 ist es die Jugendzeitschrift BRAVO, die regelmäßig Foto-Love-Stories veröffentlicht.

NEIN! SO EINFACH WURDE ES FÜR DIE SCHÜLER UND SCHÜLERINNEN DER 10. KLASSEN DANN DOCH NICHT…!!

Denn sie wandelten im Rahmen der Herbstprojektwoche literarische Kurzprosa in eine Fotostory um. Vielen Dank an alle Teilnehmer!! Es hat sehr viel Freude gemacht mit euch zu arbeiten!! P. Beltermann

"Das Kochduell", ein Ernährungsprojekt in Jahrgang 10.

Die Schüler haben innerhalb der Projektwoche in der Schulmensa an drei Tagen ein Drei-Gänge-Menü gekocht und anschließend gegessen und bewertet. Durch die Bezuschussung aus den 'Fifty-Fifty-Geldern' konnten wir hochwertige Lebensmittel einkaufen und haben vorrangig regionale, saisonale und biozertifizierte Produkte verwendet. Das Gewinnerteam erhielt als Preis eine Tüte mit verschiedenen Bio-Produkten.


Neustart 7

Die neu zusammengesetzten 7.Klassen bearbeiteten verschiedene Themen, die den Zusammenhalt in der Gruppe stärken sollen. Das Bild zeigt eine Übung zum Thema "Mut tut gut", bei dem die SuS an einem Platz auf dem Schulgelände, an dem ein Gewaltvorfall passieren könnte, diesen Vorfall ohne Bewegung darstellen sollten. Im Anschluss wurde der Konflikt dann im Rollenspiel gelöst.


Auch in diesem Jahr fuhr der gesamte Jahrgang 8 während der Projektwoche in den Ferienpark Mirow. Fünf Tage lang bekochten sich die Schüler in den Ferienhäusern selbst und genossen die gemeinsame Zeit bei schönstem Spätsommer-Wetter. Im Zentrum stand dabei der Wassersport: An den verschiedenen Tagen wurde in Kanadiern und in Kajaks verschiedener Größen gepaddelt und auch längere Touren

unternommen. Auf der Paddel-und-Pedal-Tour wechselten sich Etappen auf dem Fahrrad mit Etappen im Groß-Kanadier ab. Ziel war die Böker Schleuse direkt an der Müritz.

Auf der Praktikumsbörse am 2. September 2014 konnten sich die Schüler der 9. Klassen über die Praktika des letzen Jahres informieren. Die 10.Klässler hatten Informationstische aufgebaut und standen Rede und Antwort.


5x5

Das neue Schuljahr hat begonnen und wir haben am Montag, den 25.August 2014 feierlich

fünf neue fünfte Klassen eingeschult.



Ereignisse Schuljahr 2013/2014


Abschied von unserer Abteilungsleiterin Frau Goetz

Nach arbeitsreichen Jahren geht Frau Goetz zum Ende dieses Schuljahres in den verdienten Ruhestand. Wer Frau Goetz ein wenig kennt, wird sich denken können, dass es sich auch jetzt eher um einen "Unruhestand" handeln wird. Alles Gute für Sie Frau Goetz, wir, Kollegen wie SchülerInnen, werden sie vermissen.



Die Verabschiedung unserer Abiturienten 2014 am 26. Juni 2014 um 18 Uhr im Meitner-Forum

Zur Stippvisite im Reichstag


104 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 besuchten im Rahmen ihrer Berlinfahrt am 2. Juli 2014 den Deutschen Bundestag. Dr. Matthias Bartke, MdB aus Altona, stand dabei den Jugendlichen zu zahlreichen politischen Themen Rede und Antwort.

Theateraufführung

am Mittwoch, den 18.Juni




Der Theaterkurs des 2.Semesters spielte unter der Leitung von Frau Michelis-Hase

3. Platz beim Daniel Düsentrieb Preis

Nach durchgängig oberen Platzierungen im praktischen Wettbewerb des Daniel Düsentrieb Preises konnte das Lise Meitner Gymnasium auch in diesem Jahr wieder mit seinem gemischten Mittel- und Oberstufenteam punkten: Mit 616 transportierten Tischtennisbällen belegten die Schüler mit ihrer selbst gebauten Maschine einen hervorragenden 3. Platz unter 17 teilnehmenden Teams.

Die Aufgabe bestand in diesem Jahr darin, mit drei gegebenen Motoren eine Maschine zu bauen, die möglichst viele Tischtennisbälle über einen Dreiecksparcours transportieren sollte. Das Team entschied sich nach mehreren Testläufen für einen Ansatz über eine Schneckenwelle. Über ein halbes Jahr wurde konstruiert, zuletzt bis in den Abend hinein. Dabei kamen die neuen Werkzeuge und Maschinen, die Teil der Neuausstattung der Werkstatt sind, bereits am Schluss zum Einsatz. Über die Jahre hat sich das Team viel Knowhow im technisch-handwerklichen Bereich angeeignet, so dass verteilt in Gruppen jeweils an Teilproblemen getüftelt wurde, die schließlich zur Wettbewerbsmaschine zusammengebaut wurden.

Bis zuletzt wurde an den Schaltungen gearbeitet.

Am Wettbewerbstag am 5. Juni an der TUHH traten die Teams mit ihren Maschinen gegeneinander an. Die intensive Vorbereitung im Rahmen einer AG und die spannende Wettbewerbsatmosphäre bereiteten wieder allen viel Spaß und sicher werden wir im nächsten Jahr wieder teilnehmen! Dann wird auch die neue Werkstatt mit allen Geräten und Maschinen voll einsatzfähig sein.


Noch eine kleine aber sehr sehenswerte, konzentriert gespielte Theateraufführung fand am 5.6. im Forum statt. Die Theatergruppe der 9. Klassen unter Leitung von Frau von Prittwitz zeigte ein bizarres Stück, in dem die Behörden eine Grenze mitten durch ein Wohnzimmer ziehen. -



Der Reigen - er mit ihr und sie mit jenem,dieser mit jener und diese mit ihm..

Aufführung des Theaterkurses 10 a/b am 26.Mai 2014 unter Leitung von Frau Michelis-Hase

"Der Reigen" heißt ein Bühnenstück von Arthur Schnitzler. Die Uraufführung fand am 23. 12.1920 in Berlin statt und war einer der größten Theaterskandale des 20. Jahrhunderts. Die auftretenden Personen begegnen einander in Paaren, finden sich und verlassen sich wieder für den nächsten oder die nächste. Als Strukturprinzip verwendet Schnitzler die Tanzform des Reigens, indem eine Figur immer einer neuen Figur die Hand für die nächste Szene reicht. Inhaltlich wird ein Bild von der Moral in der Gesellschaft gezeichnet in einem Umfeld von Sehnsucht, Verführung, Enttäuschung, Neugierde, Orientierungslosigkeit und dem Verlangen nach Liebe.

Wir haben unseren eigenen Reigen gespielt, der sich im Jahr 2014 dreht:

Wie möchten wir gesehen werden? Wie werde ich gesehen?

Wie können Menschen sich finden? Wann stimmt die Chemie?

Wie spreche ich jemanden an?

Wie werde ich jemanden wieder los?

Kann das wirklich so schnell gehen?

Aussehen oder Charakter?

Gibt es die große Liebe? Gibt es Liebe überhaupt? Welches ist der Richtige für mich?

Welche Konflikte zeichnen sich gleich zu Beginn ab?

Wie findet man die Liebe?

Wie findet die Liebe mich?


Bei schönem Wetter und guter Stimmung fanden am 27.Mai 2014 die Bundesjugendspiele statt.


Stellvertretend für alle, die sich beim Lions-Lebens-Lauf für das Lise-Meitner-Gymnasium auf die Socken gemacht haben, geht ein großes Dankeschön an 'unsere' 105, Kaya aus der 6b. Im Einsatz waren an diesem Samstag aber auch Alexandra und Laurina aus der Jahrgangsstufe 7, die für die Freiwillige Jugendfeuerwehr Groß Flottbek ein Mitmachangebot (Haus löschen) betreuten!

Gäste im Haus!

Was braucht es für die Energiewende? SchülerInnen aus Hyderabad und Hamburg erforschen erneuerbare Energien.

Vom 7.-23. Mai 2014 haben wir wieder eine Gruppe von Schülerinnen der Nasr Girls School Hyderabad (Indien) zu Gast. Gemeinsam mit ihren Buddies aus dem Gymnasium Eppendorf, dem Heilwig Gymnasium und unserer Schule absolvieren die Schüler ein intensives Programm, in dem sie ihre interkulturelle Kompetenz trainieren und sich mit dem Leben in Hamburg, der Energiewende und Aspekten jüngerer deutscher Geschichte vertraut machen.>> Bilder

Schulverschönerung


Vielen Dank an die fleißigen Eltern und Schüler, die am Samstag, den 12.4 bei schönstem Frühlingswetter den Innenhof gerodet haben und auch sonst an vielen Stellen des Schulhofes geharkt, gekehrt und geräumt haben!

Schulband und Chor spielen im EEZ




Im Rahmen des Ostermarktes sind Chor und Band unter Leitung von Frau Kabuß am 9.4.im Elbe Einkaufszentrum aufgetreten


"Day of Pink"

Am vergangen Mittwoch, dem 9.04.2014, war der "Day of Pink" ein Tag gegen Schwulen- und Lesben-Feindlichkeit. An diesem Tag sind die Schüler aufgerufen, in irgendeiner Form pinke, violette oder hellrote Klamotten zu tragen, um so ihre Toleranz und Solidarität gegenüber Homosexualität und Mobbing zum Ausdruck zu bringen. - Es war ein voller Erfolg! Wir bedanken uns für eure Teilnahme!

Eure Schulsprecher

Weitere Infos (englisch)

Im Verlauf des Tages wurden diverse Fotos der SchülerInnen gemacht, also klickt euch doch einfach mal durch! Die Fotos finden Sie/Ihr hier

8.4.2014 - Der Besuch der alten Dame von Friedrich Dürrenmatt

Mit hoher Konzentration und Spielfreude, führte der Theaterkurs des 4.Semesters unter Leitung von Herrn Fritz seine Version des Stückes auf: Der Besuch der Damen

HOG-Kurs gewinnt Buchpreise

Der HOG-Kurs des Lise-Meitner-Gymnasiums unter den Preisträgern des Schülerwettbewerbs der Bundeszentrale für politische Bildung

Die Jury der Bundeszentrale für politische Bildung war beeindruckt: Die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses Handlungsorientierte Gesellschaftswissenschaften (HOG) des Lise-Meitner-Gymnasiums haben sich mit ihrem Beitrag zum Schülerwettbewerb nicht nur viel Arbeit gemacht. >>> weiterlesen...


Lernen auf der Piste

Schneepflug, Parallelschwung und Carving – diese und ähnliche Elemente des Skifahrens erlernten und vertieften 36 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7-12 vom 21. Februar bis 1. März 2014 während der Alpinskifahrt des Lise Meitner Gymnasiums in St. Jakob/Osttirol.

Mehrere Stunden täglich verbachten die Jugendlichen mit ihren Skilehrern Lena Göbel, Tobias Jonsson, Benjamin Jürgens und Bastian Dworok auf den Pisten im Defereggental und sammelten dabei vielfältige Eindrücke und Erfahrungen. Neben Könnern und Fortgeschrittenen nahmen auch zahlreiche Anfänger an der Skiwoche teil und konnten sich über viel Sonnenschein und beste Schneebedingungen freuen. Glückliche Gesichter gab es vor allem am letzten Skitag, als die Neulinge die anspruchsvolle Talabfahrt meisterten und sich die Profis in den Tiefschnee und auf die Buckelpiste wagten.

Kegeln, Schneewettbewerbe, Spielabende, Unterricht zum Thema „Auswirkungen des Skifahrens auf die Umwelt“ und ein Discobesuch rundeten das Programm ab, so dass die Woche viel zu schnell zu Ende ging.

ein Film zur Skireise>

"Die Pubertät und ihre Folgen"

Mit seinem Vortrag warb der Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Dr. Michael Schulte-Markwort bei den zahlreichen Eltern und Lehrern im voll besetzten Lise-Meitner-Forum dafür, den Jugendlichen mit möglichst viel Einfühlungsvermögen und Toleranz zu begegnen; sich von den oft harten Worten der Kinder nicht zu schnell verletzen zu lassen und erst recht nie Kinder durch Bemerkungen herabzusetzen. Als Arzt erklärte er, dass Jugendliche schon von ihrer hirnphysiologischen Ausstattung her nicht immer optimistisch und weitsichtig sein können. Schon Aristoteles hat sich darüber beklagt, wie verlottert und desinteressiert die Jugend sei, und dass die Welt so nur untergehen könne. Dennoch sind auch in den 2300 Jahren danach daraus immer Erwachsene geworden, die ihr eigenes und das soziale Leben ganz erfolgreich gestalten.(24.2.14)

Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe sprachen am 30.1.2014 mit Sima Margolina, (geb,. 1928) einer Überlebenden des Minsker Ghettos.

Sie ist aus Anlass der Gedenkfeier im Deutschen Bundestag am 27. Januar 2014 nach Deutschland gekommen, um im Anschluss daran in die deutsche Stadt zu reisen, aus der Juden als erste im November 1941 nach Minsk deportiert worden waren.

Die Schülerinnen und Schüler waren von der Begegnung mit der russischsprachigen Holocaustüberlebenden aus Belarus sehr berührt und setzten sich in den nachfolgenden Stunden mit der historisch-wissenschaftlichen Methode der ‘oral history‘ auseinander. An die Ermordung zigtausender jüdischer Menschen aus Belarus und ganz Europa durch Erschießung und Vergasung soll in Maly Trostinez, einem bewaldeten Gelände in der Nähe von Minsk, eine Gedenkstätte erinnern. Der Grundstein dazu wird am 7. Juni 2014 am Vorabend des 70. Jahrestags der Befreiung von Belarus gelegt wer-den. Eh.

Ballwoche 2014

In der letzten Januarwoche traten erstmalig Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-10 jahrgangsintern in folgenden Sportarten gegeneinander an:

Klasse 5: Brennball

Klasse 6: Unihoc

Klasse 7: Fußball

Klasse 8: Fußball

Klasse 9: Basketball

Klasse 19: Ultimate Frisbee

Jeweils ein Mädchen- und ein Jungenteam aus einer Klasse nahmen dabei an dem Ballturnier teil und ermittelten im „Jeder-gegen-jeden-Modus“ den Jahrgangssieger 2014. Besonders lautstark und intensiv ging es bei den Spielen in der Orientierungsstufe zu. Spannend und ereignisreich verliefen aber auch die Begegnungen in den Klassenstufen 7-10.

Wir freuen uns schon jetzt auf die Ballwoche im kommenden Schuljahr!

Jugend debattiert - wir machen mit!

Soll in allen Schulkantinen einmal wöchentlich ausschließlich vegetarisches Essen ausgegeben werden? Soll in Deutschland der Besitz und Konsum von Cannabis für den Eigenbedarf völlig frei gegeben werden? Dies waren die beiden Fragen, die beim schulinternen Wettbewerb von Jugend debattiert im Lise-Meitner-Gymnasium am Dienstag, 14. Januar, von den Schülerinnen und Schülern intensiv, kenntnisreich und sehr kontrovers debattiert wurden. Am Ende setzten sich im MeitnerForum die beiden Oberstufenschüler Joshua Louis und Oskar Trautmann (4. Semester) knapp gegen den Zehntklässler Christian Wiemann und die Oberstufenschülerin Johanna Ries (1. Semester) durch. Die vier Finalisten hatten sich zuvor als beste Debattenredner aus den drei Vorrunden ausgezeichnet.

Die Jury, bestehend aus den Lehrern Jan Albroscheit, Alexander Buck und Fabian Röse sowie den Schülern Jakob Wortmann und Timo Schaefflein, wurde in den jeweiligen Runden immer wieder vom hohen Niveau der Teilnehmerinnen und Teilnehmer überrascht. Insbesondere das Finale wurde dann zu einer spannenden Debatte, in der sich die Kontrahenten mit vielen guten Argumenten gegenseitig ins Schwitzen brachten. Umso schwerer fiel es auch der Jury, die Sieger zu küren. Letztlich fahren nun Joshua, Oskar sowie Christian und Johanna (beide als Ersatz) zum Regionalentscheid am 20. Februar ans Gymnasium Marienthal. Wir wünschen euch dort viel Erfolg! Es wird die erste Teilnahme von Schülerinnen und Schülern unserer Schule an einem solchen Wettbewerb sein – nach den guten Erfahrungen in diesem Schuljahr aber sicher nicht die letzte. Jan Albroscheit

Das Weihnachtskonzert am 4. Dezember bot in der voll besetzten St.Simeon Kirche ein reichhaltiges Programm, das von verschiedenen Gruppen, Bands, Chören, Ensemble und Solisten vorgetragen wurde.

mint:pink

Auftaktveranstaltung zum mint:pink am 2. Dezember 13 im Körber-Forum.

Das Projekt „Fünf Mädchen ins NAT-Profil“ dient der Förderung von Schülerinnen in den MINT-Fächern. Es soll helfen, den Mädchenanteil in den naturwissenschaftlich-technischen Oberstufenprofilen zu steigern und damit den Anteil junger Frauen in den entsprechenden Studiengängen und Berufen zu erhöhen. Damit das gelingt, begleitet die Initiative NAT die Mädchen von der Mittelstufe bis zum Abitur. Zentraler Baustein des Projektes „Fünf Mädchen ins NAT-Profil“ ist das Programm mint:pink. Es richtet sich an Schülerinnen der neunten Klassen und ermöglicht ihnen an gemeinsamen Programmtagen einen schulübergreifenden Erfahrungsaustausch. Das Projekt zielt weiterhin darauf ab, Fachlehrer für das Thema Mädchen & MINT zu sensibilisieren und sie in ihrer Arbeit zu unterstützen.

Auch Schülerinnen des LMG sind sind dabei!

Chor und Ensemble auf dem Weihnachtsmarkt

Am 1. Advent musizierten Chor und Ensemble auf dem Weihnachtsmarkt des Biohofs Timmermann (Sülldorf).


Auf der Suche nach den besten Vorlesern Deutschlands

Wie in jedem Jahr nimmt das Lise Meitner Gymnasium auch in diesem Jahr an dem Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teil. Am 29.11.2013 ging es darum, den Schulsieger unter den besten Lesern der 6.Klassen herauszufinden. Acht Schülerinnen und Schüler hatten sich in den Klassen qualifiziert und lasen ihren Klassenkameraden aus den vier 6. Klassen jeweils einen selbst ausgewählten und einen unbekannten Text vor. Es gab Ausschnitte aus den „Wilden Hühnern“ aus „Harry Potter und anderen spannenden sowie unterhaltsamen Jugendbüchern.

Zum Sieger erklärte die Jury nach spannenden 90 Minuten Henri Hiep aus der 6a, der mit seinem Lesevortrag eines anspruchsvollen Textausschnittes aus „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams eindeutig vorne lag. Henri wird die Schule beim Regionalentscheid im März 2014 vertreten. Wie drücken ihm die Daumen! Ebenfalls hervorragende Leistungen zeigten Kim-Luisa Knaack (6b) und Felix Minkowitsch (6c), die beide mit dem zweiten Preis ausgezeichnet wurden, dicht gefolgt von Luisa Toschke (6a), die den dritten Platz erreichte. Vielen Dank an alle Leserinnen und Leser für ihre sehr gute Vorbereitung und für den Mut, sich einem großen Publikum zu stellen.

Zuvor war die Klasse 6d von unserer ehemaligen Schulleiterin Frau Susat als Vertreterin des Lions Club Altona für ihre Leistung als beste Klasse im Bezirk Altona beim „Lions Lebenslauf" ausgezeichnet worden. Vier Schülerinnen und Schüler hatten nicht nur fleißig Sponsoren geworben, sondern sie haben sich auch von dem strömenden Regen nicht davon abhalten lassen,ausdauernd ihre Bahnen durch den Volkspark zu laufen. Goe

Vielen Dank an alle, die sich bei unserem bunten, fröhlichen Weihnachtsbasar so engagiert beteiligt haben.


Die lange Nacht der Mathematik

Obwohl um zwei Uhr morgens der eine oder andere Schüler mal kurz eine Pause machen musste, meldeten die Computer der Organisatoren, dass nur bei einer einzigen und viel größeren Schule in Hamburg mehr Aktivität als am Lise-Meitner-Gymnasium gemessen werden konnte.


Bis in die frühen Morgenstunden waren die Teams aller Altersstufen emsig bei der Sache. Das Oberstufenteam ist dann als einziges Team aus Hamburg in die 3. Runde gekommen und hat dort den 6. Platz von 293 teilnehmenden Schulen in Norddeutschland erreicht. Auch das Team der Klassen 5/ 6 kam in die dritte Runde.

Schüler machen Zeitung 2013


Auch in diesem Jahr nimmt wieder eine 9. Klasse am Projekt „Schüler machen Zeitung“ des Hamburger Abendblatts und der Haspa Stiftung teil. Sechs Wochen lesen die Schüler der Klasse 9a das Abendblatt, erstellen ein individuelles Zeitungsportfolios und schreiben Artikel für das Hamburger Abendblatt.

Um wie „echte“ Journalisten arbeiten zu können, erhielten sie zu Beginn des Projekts einen Recherchetag, an dem sie für ihren Artikel auf Informationssuche gingen. Die eine Gruppe interviewte die Betreiber eines Plattenlabels, die andere hatte einen Termin im Altenheim, wieder andere begleiteten die Arbeit der Mitarbeiter eines Hamburger Tierheims. Wir können sicher mit interessanten Artikeln rechnen.

Auftritt der Big Band

Die engagierten Musiker der Big Band spielten am 27.Oktober unter der Leitung von Fabian Röse auf dem Lions Herbstmarkt im EEZ.


Schachmannschaft belegt 8. Platz bei Hamburger Meisterschaften

Die Schachmannschaft der Oberstufe (Leitung: Sam Senger, Bodo Lehmann) erreichte bei den diesjährigen Hamburger Meisterschaften den achten Platz. Dabei musste sie sich gegen 23 andere Mannschaften behaupten. Mittlerweile ist das Spielniveau bei diesem Turnier derart hoch, dass viele Hamburger Schulen gar keine Mannschaften mehr schicken.

Wir gratulieren den Spielern zu ihrer guten Platzierung!


Fast 200 Fünft- und Sechstklässler saßen mucksmäuschenstill auf ihren Stühlen im Meitner-Forum, als am 15.11. zwei Schüler der 7a und eine Moderatorin des NDR, Anke Harnack, Märchen vorlasen. Zum Jubiläum der 10.Hamburger Märchentage wurden in diesem Jahr Märchen vorgelesen, die in früheren Jahren von Lise-Meitner-Schülern geschrieben worden waren. Und es war begeisternd, wie wortgewand und ideenreich diese Geschichten geschrieben und wie lebendig sie vorgelesen wurden. Auch die Theater AG spielte ein selbst erdachtes Märchen und die Big Band umrahmte diese Aufführungen mit Musik. Die Märchentage sind jedes Jahr der Auftakt zum Märchen-Schreibwettbewerb, an dem sich die sechsten Klassen wieder beteiligen werden.

Am 12.11.13 richtete das Lise Meitner Gymnasium das 8. Netzwerktreffen der Klimaschulen aus. Über fünfzig Kollegen aus den hamburger Klimaschulen trafen sich zum Austausch über Maßnahmen, CO2-Emissionen zu verringern. Der frisch ins Amt gehobene Leiter des Energiemanagements bei Schulbau Hamburg stellte sich vor und informierte über geplante Veränderungen bei fifty-fifty.

Flug und Fliegen – Fachtage

Was passiert, wenn einer von euch mit Hilfe eines Strohhalms zwischen zwei Getränkedosen bläst, die hier mit geringem Abstand nebeneinander auf dem Tisch liegen? Anhand dieser Fragestellung sowie vielen weiteren praktischen Übungen und Gedankenexperimenten brachten der Airbus-Projektmanager Herr Meyer und seine Kollegin Frau Talla den Schülerinnen und Schülern der 7a die physikalischen Grundlagen des Fliegens nahe. Der Vortrag ist Bestandteil der Fachtage „Flug und Fliegen“, die das Lise-Meitner-Gymnasium seit Jahren gemeinsam mit dem Kooperationspartner Airbus durchführt. Am zweiten Fachtag bauten die Schülerinnen und Schüler Flugzeugmodelle.

Aber zurück zur Aufgabe mit den Getränkedosen: Bläst man zwischen ihnen hindurch, bewegen sie sich aufeinander zu. Zu erklären ist dies mit dem so genannten Bernoulli-Effekt. Wer mehr darüber wissen möchte, sollte die Schüler der 7a fragen.

..

Herzlichen Glückwunsch!

Der Film"My Only", der von einer Gruppe Schüler am Fachtag der Künste 2013 in Zusammenarbeit mit Jugendfilm e.V. gedreht wurde, läuft auf dem

26.10.13

50 (kleine) Schachmeister zu Gast am Lise-Meitner-Gymnasium

Hin und wieder musste der Schiedsrichter die erwachsenen Zuschauer um Ruhe bitten, während die 50 anwesenden Kinder und Jugendliche mäusestill in ihr Spiel versunken waren. An einigen Brettern bildeten sich sogar Trauben von „Kiebitzen“, sichtlich erstaunt vom durchweg hohen Spielniveau der Altersklasse U16.

Gemeinsam mit dem SV Lurup war das Lise-Meitner-Gymnasium auch in diesem Jahr wieder Gastgeber des Jugend-Schachturniers im Hamburger Westen. Gewinner wurde Lasse Weißhorn vom SV Eidelstedt. Als bester Schüler des Lise Meitner Gymnasium belegte Timo Lehmann den 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch. Vielen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer, Eltern und Schüler. Das Gesamtergebnis des Turniers findet sich hier: http://www.svlurup.de/sparten/schach/turnier/U16_Endstand_2013.html


Eine engagierte Gruppe aus dem Schulchor hatte am 10.Okober einen richtig professionellen Auftritt im Übel und Gefährlich. In einem Konzert der deutsch/französischen Band Irie Révoltés sangen sie als Background Chor das Lied "Viva con Agua", das Irie Revoltés für die gleichnamige Umweltorganisation geschrieben haben. Viva con Agua, St Pauli (http://www.vivaconagua.com) engagiert sich für Wasserprojekte in Entwicklungsländern.

Zurück aus Tansania

Zum siebten Mal besuchte eine Delegation des Lise-Meitner-Gymnasiums die Lyakirimu Secondary School in Tansania. Zweieinhalb Wochen hatten die Schüler Gelegenheit, bei Unterrichtsbesuchen und vielen persönlichen Gesprächen Schüler und Lehrer der Partnerschule kennenzulernen. Große Freude bereiteten die mitgebrachten 6200€, die beim Bau eines Lehrerhauses und eines Schülerinnenwohnheims, sowie für die Beschaffung von Mathematikbüchern benutzt werden.

Einen ausführlichen Bericht wird die Delegation am Tansaniaabend, am 12. Dezember um 19 Uhr im Lise- Meitner-Forum geben.

Medizintechnik - ein Projekt in Zusammenarbeit mit der TUHH

In einer Projektwoche, die zum Teil in der TUHH und zum Teil in der naturwissenschaftlichen Werkstatt der Schule stattfand, bauten die Schüler der 10a im September Modelle, an denen sie anschließend Experimente durchführten. Es ging darum, Fragen zu klären wie zum Beispiel: Wie muss ein Sportschuh optimal gedämpft sein? Wie werden Knorpel gerade durch die Belastung besser ernährt? Und wie funktionieren künstliche Gelenke? Gleichzeit haben die Schüler einmal die Luft der Universität geschnuppert und sich dabei einen interessanten Einblick in einen ingenieurswissenschaftlichen Studiengang verschafft.>> Bericht

  • Während der diesjährigen Projektwoche vom 26. Bis 30. August organisierten und gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a Lesungen in der Grundschule Wesperloh, der Kita Pfiffikus und der Vorschule Trenknerweg (Bel).

Sommerspaß mal anders

  • Zwei Schülerinnen vom LMG im "App-Camp"

Einschulung 2013

  • Mit Musik,Theater, feierlichen Reden und Sonnenblumen wurden die neuen Schüler am 5.8.2013 im Lise-Meitner-Forum begrüßt.

Ereignisse Schuljahr 2012-2013

Großer Schulausflug zum Ende des Schuljahres

Ein bisschen Heimatkunde und viel Spaß brachte die Rallye, die am vorletzten Schultag vor den Sommerferien 2013 die gesamte Schülerschaft quer durch Hamburg führte. Die Klassen teilten sich jeweils in zwei Hälften auf und jede so entstandene Gruppe bekam vom Organisationsteam des Schülerrats sechs interessante Orte und Sehenswürdigkeiten zugeteilt, die sie mit Schiff, Bahn, Bus oder zu Fuß erreichen musste. An diesen Orten sollte jeweils ein originelles Beweisfoto von der ganzen Gruppe gemacht werden. Und alle Wege führten schließlich in den Stadtpark, wo bei schönstem Sommerwetter besonders die jüngeren Schüler sich an der erfrischenden Abkühlung im Wasserbecken freuten.

Die Lehrer der Fachbereiche Kunst und Theater gratulieren besonders der 7a zu ihren guten Beobachtungen und Ideen!

Märchen-Schreibwettbewerb

  • Große Freude herrschte bei der gesamten Klasse 5c und bei den den drei Preisträgern der Klasse 6b. Sie waren am 6.6.13 zur feierlichen Preisverleihung der 9. Hamburger Märchentage ins Opernloft eingeladen.
  • Insgesamt 443 Schüler und Schülerinnen der 5. und 6. Klassen hatten im Januar ihre Märchen zum Thema "In sieben Tagen durch Europa" bei der Langner-Stiftung eingereicht und lange auf eine Antwort gewartet. Die Freude war groß, als sich herausstellte, dass nach den Erfolgen der vergangenen Jahre wieder fünf Kinder unserer Schule mit einem Preis ausgezeichnet würden. Auf den 11. Platz kamen Helene Hagenow, Niels Kantzenbach und Elia Rotermund aus der Klasse 6b sowie Jeanne Beriot aus der 5c. Joanna Suckow, 5c kann sich über einen 9. Platz freuen. Allen Preisträgern gratulieren wir sehr herzlich!
  • Eine besondere Ehrung wurde der Klasse 5c zuteil. Die Klasse bekam einen Sonderpreis, da alle Schüler und Schülerinnen Märchen geschrieben, liebevoll illustriert und zu zwei Märchenbüchern zusammengefasst hatten. Die ganze Klasse darf an einer museumspädagogischen Veranstaltung in der Kunsthalle teilnehmen. Im November geht es mit den 10. Hamburger Märchentagen weiter. (goe)

Schüler diskutieren mit Politikern

  • Die Schüler der Profilkurse PGW nutzten in der zweiten Hälfte dieses Schuljahrs mehrere Gelegenheiten, mit Leuten zu reden, die in der Politik aktiv sind. Auf einer vom Landesinstitut organisierten interaktiven Veranstaltung rund um die Tätigkeiten des Bürgermeisters konnten sechs Schüler dem Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz (SPD) auf den Zahn fühlen. >> Bericht
  • Passend zum aktuellen Thema „Internationale Beziehungen“ des S4 PGW- Profils, in dem es maßgeblich um die Frage ging, unter welchen theoretischen Voraussetzungen Frieden möglich ist, kam am 11.04.2013 der Jugendoffizier der Bundeswehr Sven Koch an das LMG, um von seinen Erfahrungen in Afghanistan und seinen Auffassungen der aktuellen Lage in Afghanistan zu berichten.
  • Am 16.5. kam dann der Hamburger Staatsrat Wolfgang Schmidt ins Lise-Meitner-Forum, um mit Schülerinnen und Schülern der 9., 10. und 11. Klasse im Rahmen der Europawoche bzw. des Europatages über die EU zu sprechen und diskutieren. Die Bandbreite der Themen war enorm: Vom Hamburger Hafen, über Griechenland, die Türkei hin zur Europawahl und der Frage der geringen Wahlbeteiligung.>> Bericht

Auszeichnung für Spanisch 

  • Der Gruppenbeitrag "No te lo calles" (Ein Theaterstück gegen Mobbing) der Schüler aus den Spanischkursen der 7a-c (Frau Dawson und Frau Spranger) wurde auf dem 13. Hamburger Landessprachenfest  am 12. April 2013 in der Ida-Ehre-STS mit einer Siegerurkunde und einem Preisgeld ausgezeichnet.  Stellvertretend für die anderen Gruppenmitglieder nahmen Ole und Dominic die Auszeichnung vom Wettbewerbsbeauftragten der BSB, Heiko Reich, entgegen.
 

Klimaschutzprojekte auf Teneriffa

  • Vom 17.-27.2.2013 haben 27 Schüler unsere Partnerschule DS Tenerife besucht. Sie haben dort nicht nur schöne Ausflüge gemacht, um Land und Leute kennen zu lernen und ihre eigenen Sprachkenntnisse zu erproben, sondern sie haben das Kanarische Parlament besucht und dort mit Abgeordneten gesprochen (siehe Zeitungsartikel der spanischen Zeitung la opinión. Sie haben das "Instituto Tecnológico de Energías Renovables" besichtigt und unter der Anleitung der Angestellten der Klimaschutzbehörde in Aguamansa 1050 kanarische Fichten gepflanzt.

Auszeichnung als Energiesparmeister 2013

  • Das Bundesumweltministerium und die Klimaschutzkampagne co2online zeichnen die besten Klimaschutzprojekte an Schulen aus. Besonders hervorgehoben wurde der Klassenwettbewerb, der zur Zeit an unserer Schule läuft: welche Klasse achtet am besten auf die Umwelt, schließt die Fenster und hält die Schule sauber.

Solarstrom-Anzeige ist online

  • Nach zweieinhalb Jahren ist es soweit: Das vom Bundesumweltministerium unterstützte Sichtbarmachungsprogramm der Fa. meteocontrol bedient nun auch unsere Schule, nachdem beide Photovoltaikanlagen ihre Daten täglich dorthin senden. Neugierig? Dann hier schauen. (Hil)

Schulaustausch Hamburg-Hyderabad(Indien) 2013

  • Eine Schülergruppe aus drei Hamburger Gymnasien (Heilwig Gymnasium, Gymnasium Eppendorf und Lise Meitner Gymnasium) berichtet von einem Austausch aus Indien. Die indische Partnerschule ist die Nasr Girls School.
  • Die Infoseite für den Besuch im Januar 2013 in Hyderabad findet ihr [hier]
  • Weitere Berichte zum Indienaustausch finden Sie unter >>Bericht

Schach: 7. Platz bei Hamburger Meisterschaft

  • Unsere Schachmannschaft erreichte bei den diesjährigen Hamburger Mannschaftsmeisterschaften der Schulen von 21 den siebten Platz. Den Schülern gelang dabei auch der ein oder andere Sieg gegen traditionell sehr starke Schach-Schulen. Das Schach-Wettkampf-Team bedankt sich in diesem Jahr bei Herrn Gutschmidt für das Extra-Training. (bu)
  • Ein ganz neues Ereignis fand am 20.11 in der gesamten Schule statt: "Lise liest". In allen Klassenräumen wurde von Lehrern aus Büchern vorgelesen, die sie selber gerne mögen und gerne vorlesen: "Die denkwürdige Geschichte der Kirschkernspuckerbande", "Der lange Weg zur Teetasse", "Buntschatten und Fledermäuse", "Die rote Zora", " Winnetou", "Die Känguru Chroniken" und viele weitere Geschichten hatten die Schüler zur Auswahl und durften sich jeweils drei davon anhören. Vielleicht haben sie dabei auch Lust bekommen, das eine oder andere Buch davon ganz zu lesen. (Slo)
  • Am 16.11 war Vorlesetag im Rahmen des Hamburger Märchentage. "Ich komme so gerne ans Lise-Meitner-Gymnasium, weil es dort immer ein wunderschönes Programm zu den Märchentagen gibt", sagte der Vertreter der Langner-Stiftung, Herr van Buiren, als der Schauspieler und Synchronsprecher Wolf Frass damit begann, den versammelten Fünft- und Sechstklässlern mit seiner geübten, vielfältigen Schauspielerstimme zwei irische Märchen vorzulesen. Und tatsächlich gab es auch dieses Jahr wieder ein reichhaltiges Rahmenprogramm mit Musik, Reden und einer Aufführung der Theater AG, die das Publikum mit einer Geschichte von den drei Schweinchen belustigte.

(Slo)

  • Am 15. November fand der Hamburger MINT-TAG statt, an dem besondere Aktionen und Projekte rund um die Naturwissenschaften, Mathematik, Technik und Informatik stattfanden....
  • Am 15. November findet der Hamburger MINT-Tag statt, an dem besondere Aktionen und Projekte rund um die Naturwissenschaften, Mathematik, Technik und Informatik stattfinden sollen.

Schachturnier: Schüler kämpfen um die Schachkrone im Meitner Forum

  • Zum ersten Mal trauten sich in diesem Jahr auch einige Schach-AG-Teilnehmer, die bisher noch keine Turniererfahrung hatten, an die Bretter. Sicherlich waren Franjo Vrhovac (5), Salmaan Khalid (6) und Erva Aktas (6) froh, als sie den Turniertag durchaus erfolgreich hinter sich gebracht hatten.
  • Bemerkenswert war die hohe Spielstärke aller 30 Teilnehmer. Besonders die Gäste aus Bremen zeigten vielen Gegnern, wo es lang ging. Timo Lehmann (8) belegte als bester Schüler des Lise Meitner Gymnasium den 12. Rang. Das Schachturnier vor den Herbstferien richten wir gemeinsam mit dem SV Lurup aus.
  • Bericht vom Geschichtsprojekt während der Projektwoche.
  • Wir haben seit dem 15. August 2012 einen weiteren Kooperationspartner: DB Fernverkehr. Wir freuen uns auf eine gute, vielfältige und interessante Zusammenarbeit.
  • Am 6. August 2012 konnten wir 112 neue Fünftklässlerinnen und Fünftklässler bei uns begrüßen.
    • Die 5a wird von Frau Deußen-Dormagen und Frau Spranger geleitet,
    • in der 5b sind es Frau Dawson und Herr Dr. Reiffers.
    • Das Klassenlehrerteam der 5c besteht aus Frau Goetz und Herrn Steglich
    • und das der 5d aus Frau Homburg-Gast und Frau Schlosser.
  • Nach den ersten Schultagen, in denen das gegenseitige Kennenlernen und das Erkunden des Schulgeländes im Vordergrund standen, hat jetzt der normale Schulalltag begonnen. Wir wünschen allen Neuen eine erfolgreiche Schulzeit am LMG.

Ereignisse Schuljahr 2011-2012....


[Archiv] früherer Aktuell-Beiträge

Wettbewerbsfeier

Bei der alljährlichen Wettbewerbsfeier zum Ende des Schuljahres wurden zahlreiche Schülerinnen und Schüler für ihre Leistungen ausgezeichnet. Die Schulleiterin Doris Oldenburg ehrte die Preisträger, die beispielsweise an naturwissenschaftlichen oder sportlichen Wettbewerben teilgenommen hatten, bei einer Veranstaltung im Meitner-Forum.


Abiturentlassungsfeier

Bei einer feierlichen Abiturentlassungsfeier erhielten die Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs 2012 ihre Reifezeugnisse im Meitner-Forum. Nachdem die Schulleiterin Doris Oldenburg die Abiturienten, ihre Familie und viele Mitglieder der Schulgemeinschaft begrüßt hatte, sprachen die Abiturienten Niklas Luka Krause und Sebastian Struck von den Erinnerungen des Jahrgangs. Es folgten die feierlichen Reden des Elternrates (Walter Eis), der Vertreter des 2. Semesters (Niklas Paschburg und Sukhpreet Singh) und der Lehrer (Tobias Jonsson). Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Schulband und der Big-Band. Herzlichen Glückwunsch allen Abiturientinnen und Abiturienten und alles Gute für die Zukunft!


Trainings- und Turniernachmittag der Schach-AG

16 Schülerinnen und Schüler der Schach-AG reisten zu einem Trainings- und Turniernachmittag zum Goethe-Gymnasium. Gespielt wurden „Minimatches“ mit Hin- und Rückrunde. Die Reihenfolge der Spieler war von den Schachlehrern nach Spielstärke festgelegt worden. Besonders an den vorderen Brettern war es relativ eng. So trennten sich David und Mark unentschieden. Letztlich siegte das Goethegymnasium aber deutlich mit 27 zu 8. Anschließend gab es noch ein Rätsel für alle, das nach gut 15 Minuten schließlich von Tim und Sam (siehe Foto) gemeinsam gelöst wurde. Die Schach-AG dankt den Spielern vom Goethe und Herrn Sawatzki für das „süßes Buffet“, die Gastfreundschaft und für viele lehrreiche Partien. Geplant ist bereits eine Revanche im Herbst im Lise-Meitner-Gymnasium. (bu)


Talente, Begabungen, Leidenschaften

Sie haben Talente, und sie zeigen es vor einem Publikum. Auch beim zweiten Abend mit dem Motto „Bühne frei“ konnten Schülerinnen und Schüler des Lise-Meitner-Gymnasiums die Gelegenheit nutzen, im Rampenlicht zu präsentieren, was sie können – von privaten Hobbys bis zu Ergebnissen aus dem Unterricht und den Schul-Ags. Organisiert vom Musiklehrer Cornelius Pantelmann, erlebten die Zuschauer einen vielfältigen Mix aus verschiedenen Künsten. Musikalische Erlebnisse hatte das Publikum durch den Gesang von Erva Aktas, Esra und Yasemin Kilic und die Rap-Formation „Feinherb“. Abwechslung boten Tanz und Akrobatik der 7b als Produkte aus dem Sportunterricht von Elke Weigel und zwei Theaterstücke: Im Stück „Der Maulwurf und die Anaconda“, geschrieben von der Schülerin Yola Rörig und aufgeführt von der 6c im Rahmen des Deutschunterrichts von Moritz Reiffers, konnten die Zuschauer bisher unentdeckte Beziehungen zwischen Tieren erkennen. Im Stück „Die Neue“, das die Theater-AG unter der Leitung von Donya Golafshan zeigte, überzeugten die Schülerinnen mit ihren Fähigkeiten, authentisch und souverän eine typische Schulsituation zu spielen. Den Abschluss dieses kurzweiligen Events machte ein Aufritt der Gitarren-AGs und der Mini-Band, angeleitet von Cornelius Pantelmann. Bei „Country Roads“ klatschte sogar das Publikum begeistert mit. (pa)


Märchenwettbewerb

Am letzten Donnerstag , dem 24.05.2022, fand im Opernloft die Preisverleihung der 8. Hamburger Märchentage zum Thema Märchen aus Lateinamerika statt. Einladen waren die Preisträger der Plätze 1-20 zusammen mit ihren Eltern und Lehrern bzw. Lehrerinnen. Beteiligt hatten sich über 600 Schüler und Schülerinnen der Jahrgänge 5 und 6 aus 28 Schulen. Die Preisträger kamen von 8 Schulen, das Lise-Meitner-Gymnsium konnten insgesamt 6 Preisträgerinnen und einen Preisträger stellen. Bei den Plätzen 11- bis 20 waren dabei: Niels Kantzenbach, Helene Hagenow (5b), Sofia Lübbren (6c) und Lena Toschke, Hannah Leppert (6a). Nachdem schon im letzen Jahr die Plätze 1 und 2 ans Lise-Meitner-Gymnasium gingen, freuen wir uns besonders über einen weiteren Erfolg: Darlene Suckow (6b) erreichte einen tollen 3. Platz mit ihrem Märchen "Der vergiftete Froschteich" und Mirjam Niels (6b) gratulieren wir zum 2. Platz. Ihr Märchen heißt "Die goldene Anakonda". Im nächsten Herbst geht es weiter mit Märchen aus Europa, bei uns vermutlich mit Märchen aus England und Irland. Wir freuen uns auf viele schöne " fairy tales". (goe)


Konzert im Elbe-Einkaufszentrum

Big-Band, Schulband und Combo des Lise-Meitner-Gymnasiums gaben ein Konzert im Lichthof des Elbe-Einkaufszentrums. Am Freitagnachmittag wurden die Centerbesucher sowie viele Schüler und Eltern der Schule mit Live-Musik unterhalten. Das Programm der jungen Musiker unter der Leitung von Annegret Kabuß und Katrin Schmitz reichte von Jazzstandards über Filmmusiktitel bis hin zu Hits der Rock- und Popmusik. (schm)


Fachtag Luft und Fliegen

Das Thema Luft und Fliegen ist am Lise Meitner Gymnasium fester Teil des mathematisch-naturwissenschaftlichen Profils in Mittel- und Oberstufe. Am 20.4. und 11.5. wurden dazu in der Profilklasse 7a zwei Fachtage durchgeführt, bei der die FOLLOW ME BOXEN des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung zum Einsatz kamen. Im ersten Teil lag der Schwerpunkt auf der Physik des Fliegens: Anhand verschiedener Versuchsaufbauten erschlossen sich die Schüler die Phänomene Auftrieb und Luftwiderstand. Dabei kam auch das 2010 von Schülern des LMG gebaute Tragflächenmodell zum Einsatz, mit dem die Schüler den 2. Platz bei der Airbus-Olympiade gewonnen hatten. Nun fand der zweite Fachtag statt, bei dem Flugzeugmodelle gebaut wurden. Mit viel Begeisterung und Einsatz wurden die Möglichkeiten und Grenzen der Modelle ausgelotet. Neben dem konkreten Bau der Flugzeuge ging es auch um die Bauteile des Flugzeuges, die das Flugverhalten bestimmen und um das entsprechende Trimmen der Modelle. Unterstützt wurden die Schüler dabei von drei Auszubildenden des Kooperationspartners Airbus. Die Kooperation mit AIRBUS konnte so um ein weiteres Standbein erweitert werden. Die Azubis unterstützten bei der praktischen Arbeit und stellten außerdem berufliche Perspektiven bei Airbus vor. Mit großem Interesse und vielen Fragen nahmen die Schüler dieses Angebot an. Eine Fortsetzung ist für Klasse 8 geplant, wenn die Klasse im Rahmen des Faches Experimentelle Naturwissenschaften einen festen Platz für eine solche Profilarbeit im Unterricht hat. (sh)


Indien-Austausch

Indische Austauschschüler besuchen norddeutsche Windräder und gestalten Umweltbildung an Hamburger Gymnasien. Zugleich wird der Hafengeburtstag vom Gastgeberland Indien gestaltet. Bereits zum zweiten Mal findet im Mai 2012 ein Besuch indischer Schüler aus Hyderabad in Hamburg statt. Drei Hamburger Gymnasien (Lise Meitner, Heilwig und Eppendorf) und zwei Schulen aus dem südindischen Hyderabad(Sreenidhi International School, Nasr Girls School) führen seit 2010 einen Schüleraustausch durch, an dem jedes Jahr 18 deutsche und 18 indische Schüler im Alter von 15-16 Jahren teilnehmen. Die Schüler erweitern in gemeinsamer Projektarbeit zum Thema "Erneuerbare Energien" zugleich ihre interkulturelle Kompetenz als auch ihr Umweltbewusstsein und ihr Wissen um einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen der Erde. Besonders aufregend ist für die indischen Jugendlichen natürlich der Aufenthalt in Hamburger Gastfamilien, wo sie mit der fremden Sprache, fremden Gewohnheiten, andersartigen Freiheiten und natürlich dem fremdem Essen konfrontiert werden. Während die deutschen Schüler jeweils im Januar nach Hyderabad reisen, wenn dort das Klima besonders reisefreundlich ist, kommen die Inder im Mai, wenn Hamburg ein Blütenmeer ist und die Sonne schon etwas wärmt. Der Austausch vertieft den Kontakt zwischen Hyderabad und Hamburg, der bereits auf wirtschaftlicher und kultureller Ebene besteht (z.B. durch den Journalistenaustausch) und wird vom Pädagogischen Austauschdienst und im kommenden Jahr auch von der Robert Bosch Stiftung gefördert. (ho)


DKMS-Aktion

Erstmals am Lise-Meitner-Gymnasium fand in diesem Jahr eine DKMS-Aktion für alle Oberstufenschülerinnen und -schüler statt. Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei ruft in vielen Schulen und Firmen zur Stammzellspende auf, um Menschen zu helfen, die an Leukämie erkrankt sind. In einer Informationsveranstaltung wurden die Schülerinnen und Schüler von Kader Benli, die selbst bereits Stammzellen gespendet hat, über die Typisierung und eine mögliche Spende aufgeklärt. Im Anschluss ließen sich viele Schüler und auch Lehrer typisieren. (schm)


Siegerehrung vom Umweltwettbewerb

Beim Umweltwettbewerb, der von der Umwelt-AG des Lise-Meitner-Gymnasiums organisiert wird, geht es darum, dass die Schülerinnen und Schüler ein umweltfreundliches Verhalten lernen. So können sie damit Punkte sammeln, indem in den Klassenräumen das Licht ausgeschaltet oder der Müll getrennt wird. Bei der diesjährigen Siegerehrung gab es wieder tolle Preise zu gewinnen. Das Projekt wird von Inger Kändler und Jochen Hilbert unterstützt. (schm)


Big-Band-Austausch

Seit Beginn des Jahres probten die Schülerinnen und Schüler der Big-Band des Lise-Meitner-Gymnasiums in Osdorf eifrig, um ein abwechslungsreiches Programm mit Jazzstandards, Filmtiteln und Klassikern der Rock- und Popmusik präsentieren zu können. Die Aufregung und die Vorfreude auf die erste richtige Konzertreise, nach Grenzach-Wyhlen in der Nähe von Basel, stiegen. Schließlich war es soweit und der Grundstein für einen musikalischen Austausch zwischen den beiden Gymnasien, die bisher nur der Name und das Profil verbanden, wurde gelegt. Am Lise-Meitner-Gymnasium in Grenzach-Wyhlen wurde die Hamburger Big-Band unter der Leitung von Katrin Schmitz herzlich empfangen. Nicht nur die Gastfreundschaft, sondern auch die Landschaft und der Dialekt begeisterten die Gäste aus dem Norden. Neben dem musikalischen Teil der Reise hatte der Big-Band-Leiter aus dem Süden Andreas Walter ein Programm organisiert, damit die Hamburger Land und Leute erleben und sich die jungen Musikerinnen und Musiker auch außerhalb von Proben kennenlernen konnten. So wurde das schweizerische Basel bei einer Stadtführung erkundet und im Schwarzwald der Feldberg mit Schneestiefeln erwandert. Letztendlich war es aber natürlich die Musik, welche die Schülerinnen und Schüler ohne viele Worte verband. Mit beiden Big-Bands zusammen waren beim Konzert fast 40 Musikbe-geisterte auf der Bühne, wodurch ein toller Sound entstand. Nachdem jede Big-Band eine Programmhälfte gestaltet hatte und auch die LMG-Singers aus dem Süden aufgetreten waren, spielten als Highlight beide Bands zusammen Stücke wie „Barbara Ann“ oder „Jailhouse Rock“. Das Publikum im Haus der Begegnung in Grenzach-Wyhlen war begeistert. Für dieses Konzert war aus Hamburg extra die Schulleiterin Doris Oldenburg mit ihrer Abteilungsleiterin Adelheid Goetz angereist. Was sich musikalisch unter den Schülern entwickelt hatte, konnte das Publikum bei der Zugabe erleben, als die Pianisten Niklas Paschburg aus Ham-burg und Dennis Gal aus Grenzach-Wyhlen eine faszinierende Jazzimprovisation darboten. Der Kontakt zwischen beiden Schulen besteht seit November 2010. Damals hatte Doris Oldenburg die Schulleiterteams aller Lise-Meitner-Gymnasien aus ganz Deutschland nach Hamburg eingeladen. Ihre Idee eines Big-Band-Austausches stellte Katrin Schmitz den Gästen schon zu diesem Zeitpunkt vor und der Schulleiter Manfred Stratz und sein Stellvertreter Frank Oppermann aus Grenzach-Wyhlen waren sofort begeistert davon. Die Hamburger Big-Band freut sich jetzt auf den Gegenbesuch aus Grenzach-Wyhlen. Voraussichtlich in einem Jahr werden die Schülerinnen und Schüler aus Grenzach-Wyhlen an Alster und Elbe reisen. Auch die Big-Band des Lise-Meitner-Gymnasiums Unterhaching bei München hat schon Interesse an einem musikalischen Austausch angemeldet. (schm)


Fußballturnier

Ende März haben zwei Mannschaften unserer Schule am regionalen Mädchenfußballturnier für Jahrgang 7 und 8 am Marion-Dönhoff-Gymnasium teilgenommen. Die Mädchen der 7. Klasse mussten sich nach einem aufregenden 7-Meter-Schießen mit dem 6. Platz zufrieden geben. Die Mädchen der 8. Klasse erkämpften sich einen tollen 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch an die Fußballerinnen! (wei)


Oberstufenschüler bei der Einstiegsmesse

Zuerst war mir nicht ganz klar, was auf mich zukommen würde. Vor allem, da mir aus Erzählungen von anderen, die bereits dort waren, bewusst war, wie viele Menschen solche Messen besuchen, wusste ich nicht wirklich, wie jedem einzelnen Besucher ein Einblick in die verschiedenen Berufe gewährt werden soll, – sodass überdies auch noch für jeden ein individuelles Gespräch geboten werden kann. Trotzdem hatte ich mich bereits im Vorfeld im Internet informiert, was mich auf der Einstiegsmesse und an dem dortigen Angebot an Berufen interessieren könnte, und ich habe mir Ausweichmöglichkeiten zurechtgelegt, falls die dort angesteuerten Aussteller zu starken Besucherandrang hätten, dass man nicht beikommt. Gedanken über meinen ungefähren Berufswunsch hatte ich mir natürlich auch schon gemacht, und daher entschied ich mich für einige Hochschulen, die Design und/oder Photographie anboten – Universitäten, bei denen ich unbedingt mehr über das Studium erfahren wollte. Da wir erst gegen die Mittagszeit an unserem Ziel ankamen, war die Messe zwar gut besucht, aber nicht unbedingt überfüllt. Das heißt, dass man angenehm mit den Ausstellern ins Gespräch kommen konnte, ohne lange auf mögliche Ansprechpartner warten zu müssen. Da wir in Gruppen unterwegs waren, haben wir die Halle systematisch von links nach rechts abgearbeitet, – das, was uns interessiert hat; aber zwischendurch auch Dinge, die wir auf den ersten Blick interessant und ansprechend fanden. Darunter Auslandsaufenthalte, Journalismus, und im Vorbeigehen haben wir uns beraten lassen, was wohl die besten Voraussetzungen für eine Karriere als Musiker wären. Um studieren zu können, braucht man übrigens keinen überragenden Abschluss, sondern nur Talent. Ein Gespräch mit einer Designstudentin ist mir besonders im Gedächtnis geblieben, da sie mir viel zu erzählen hatte. Eigentlich war es eher Zufall, dass ich gerade sie angesprochen hatte, – aber sie wusste mir sehr viel zu erzählen. Nicht nur, wie nervös sie bei ihrem ersten Bewerbungsgespräch an der Universität war, die sie besucht hat, sondern auch, wie eben dieses abläuft. Inwiefern die Mappen überprüft werden, die man zur Darstellung seines Könnens zusammenstellen sollte, und auf welche Fragen man sich schon im Voraus etwas zurechtlegen und lieber nicht nur „Ja, ich hab' eben schon immer gern gemalt…“ antworten sollte. Im Allgemeinen fand ich die Einstiegsmesse eine wirklich gute Möglichkeit, sich noch einmal eingehend mit Berufen zu befassen, und womöglich auch seine zukünftige Arbeits- oder Studierstelle zu finden. Egal ob man bereits weiß, was man werden möchte, oder ob man noch nicht das gefunden hat, was einen wirklich verzaubert, so kann man dort viel Anregung für eine mögliche Zukunftsgestaltung finden. Man hat nicht immer eine solche Chance, alle Fragen zu einer Universität oder einer Arbeit zu stellen, die einem unter den Nägeln brennen, und deshalb finde ich, dass sich der Besuch dort sehr gelohnt hat. Es war eine angenehme Atmosphäre, und die anwesenden Aussteller waren freundlich und sind gut auf alle Fragen eingegangen, die man ihnen gestellt hat. Dabei waren sie auch sehr ehrlich, was geforderte Charaktereigenschaften bei den jeweiligen Berufen anging, – und man hat sich gut beraten gefühlt, als man die Messe mit einem Stapel von Werbeheften verlassen hat. Trotzdem: Einziger Makel war das dort angebotene Essen, denn es war übertrieben teuer, und ich war wirklich sehr froh, dass ich mir eigenes mitgebracht hatte. (Julia Steidle, S2)


Friederike Kantzenbach siegt beim Landeswettbewerb Jugend forscht

Vulkanausbrücke, Sandaufspülung vor Sylt, Solarkraftstoff Ethanol - dies waren Themen beim Landeswettbewerb von Jugend forscht in Hamburg. Rund 40 Jugendliche präsentierten ihre Projekte bei Airbus in Hamburg und stellten sich dem Urteil einer Fachjury. In Mathematik / Informatik gehört, neben Marie Sprengell und Sandra Albrechtsen, Frederike Kantzenbach aus der 9. Klasse des LMGs zu den Siegerinnen. Sie analysierten „Zahlen in Bewegung — Wenn Sätze sich gegenseitig beschreiben." Diese Teilnehmerinnen erhielten zusätzlich den Sonderpreis von Airbus. Friederike wird Hamburg im diesjährigen Bundeswettbewerb vom 17. bis 20. Mai in Erfurt mit vertreten. Wir gratulieren! mehr Infos


Theater Pocahontas

Kurz vor den Ferien wurde den Schülerinnen und Schülern aller 8. Klassen etwas ganz Besonderes geboten: Die Theatergruppe der Klasse 8b unter der Leitung ihrer Lehrerin Nancy Spranger führte im Meitner-Forum "Pocahontas" auf Englisch auf. Das Theaterstück ist ein Plädoyer für das friedliche Zusammenleben der Kulturen: 1607 gehört Nordamerika noch ganz den Indianern. Und die europäischen Abenteurer, die sich an der Küste Virginias angesiedelt haben, können ohne die Hilfe der Powhatan-Indianer nicht überleben. Pocahontas, die Tochter des Häuptlings, lernt einen der weißen Siedler kennen und lieben. (spr/schm)


Zirkus Abrakadrabax

Der Mitmach-Zirkus Abrakadrabax begeisterte die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen mit seinem Programm. Besonders das Jonglieren stieß auf große Begeisterung. (schm)


Planspiel „Finanzen der Zukunft“: LMG-Schüler schwören einen Eid auf die Hamburger Verfassung

„Warum dürfen wir die Ausgaben für Hartz-IV nicht kürzen?“, möchte Sadia Malik (S4) wissen. Als Verantwortliche für die Finanzen braucht Sadia jeden Cent, um in der Rezession durch staatliche Eingriffe die Wirtschaft am Laufen zu halten und für Beschäftigung zu sorgen. Beim Planspiel „Finanzen der Zukunft“ spielte Sadia zusammen mit Julia Steidle (S2), Anna Tillack (S2), Marvin Schaefer (S2) und Marjam Khurrami (S2) als „Gruppe Weichmann“ gegen vier andere Gruppen des LMG. Das Ziel war anspruchsvoll: Hamburg bis zum Jahr 2037 zukunftsfähig machen. An zwei sehr arbeitsreichen Tagen lernten die Schüler in einer Simulation die Arbeit der Hamburger Politiker kennen; sie mussten Koalitionen bilden, Haushaltsentwürfe vorlegen, Kompromisse schließen und als Senatoren selbstverständlich auch den Amtseid leisten. Am zweiten Tag arbeiteten dann die Gruppen gegeneinander. Wem gelingt es am besten, die konjunkturelle Entwicklung einzuschätzen? Welche Mannschaft gibt das Geld am sinnvollsten aus? In einem knappen Duell musste sich am Ende die Gruppe „Weichmann“ aber doch geschlagen geben; durch langfristige Investitionen in Bildung konnte das Team „Klose“ (Ole Bachmann (S2), Helene Leue (S2), Deniz Sari (S2), Mirjeta Elezi (S4) und Hakan Killi (S4)) das Planspiel für sich entscheiden. Herzlichen Glückwunsch! (bu)


Beide Mannschaften des LMG erfolgreich beim Alsteruferturnier

Für die Spieler des LMG begann bereits am Abend vor dem Turnier das große Zittern; mit der ersten Mannschaft des Johannes-Brahms-Gymnasiums wartete ein wirklich starker Gegner auf unser Team. In einem Arbeitssieg gelang es Mark Gorbach (9a), Bodo und Timo Lehmann (9a und 7a), Philipp Wennmann (6a), Emre Üstüntas (5a), Sam Senger (10a), Simon Haebenbrock (5a) und Gerrit Thiel (10a) das Johannes-Brahms-Gymnasium mit 5,5-3,5 zu schlagen. Mark Gorbach (9a) konnte dabei souverän an Brett 1 überzeugen. Emre Üstüntas (5a) gelang überraschenderweise noch ein Remis, indem er seinen Gegner in eine schöne Pattfalle lockte. Die zweite Mannschaft bestand fast nur aus Fünftklässlern, die erst auf der Klassenreise im Sommer Schach gelernt hatten. Umso erstaunlicher war es, dass auch die zweite Mannschaft die Gegner vom Gymnasium Bornbrook (5-3) besiegte. Erva Aktas (5c) freute sich: „Jetzt habe ich schon meine zweite Urkunde im Schach.“ Weitere Teilnehmer: Alina Ueberholz, Erin Schultz, Zoé Strössner (5a); Gülsüm Baycuman (5c); Salmaan Khalid, Lukas Dang (5b); Viktor Krohmer, Nicolas Begic (10a); Nielab Schahrochie, Phong Le (S4) (bu)


Hamburger Meisterschaften im Ski-Langlauf

Kurz vor den Halbjahreszeugnissen fanden wieder die Meisterschaften im Langlauf für alle qualifizierten Hamburger Mannschaften in Finsterau statt. Das LMG ging wieder mit einer Mädchen-Mannschaft an den Start. Zuvor wurde aber fast eine Woche im Bayerischen Wald auf den Loipen trainiert, nachdem die Skier von den Schülerinnen selbst gewachst worden waren. Trainiert wurde die Mannschaft von unserer Sportlehrerin Elke Weigel und der Neuntklässlerin Friederike Kantzenbach. Am Ende konnten sich die Langläuferinnen über einen 8. Platz freuen. Herzliche Glückwünsche! Bilder (schm)


Märchen-Zeichner

Im Zusammenhang mit den Hamburger Märchentagen bekamen die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Besuch von einem Märchen-Zeichner. Während die Kinder Märchen vorlasen, wurden diese "live" auf dem Whiteboard von Stefan Pertschi künstlerisch dargestellt. (schm)


Tag der offenen Tür

Am Tag der offenen Tür hat das Lise-Meitner-Gymnasium seine vielfältigen Angebote präsentiert: Die neuen Schüler und ihre Eltern erlebten beispielsweise Naturwissenschaften zum Anfassen und Mitmachen, tobten in der großen Sporthalle, hörten Musik von Chor und Big-Band, sahen ein Theater-Stück aus dem Kunstunterricht und schnupperten in den Sprachenunterricht hinein. Das lebendige Schulleben und das herzliche Schulklima begeisterte viele Besucher. (schm)



[Archiv] früherer Aktuell-Beiträge


[ HOME ] [ Aktuell ] [ Inhalt-Übersicht ]