Emailtest

Einleitung

Zur Vermeidung von Fehlern bei der Übermittlung von Emails mittels Exchange sollte zunächst überprüft werden, ob die Namensauflösung richtig ist. Ferner sollten die Einstellungen auf den Karteikarten des Internet-Mail-Connectors verglichen werden. Außerdem ist zu prüfen, ob die zugehörigen Dienste gestartet sind.

Vorbereitung

Für den Test der Emailverbindungen benötigen wir drei Benutzer. Neben dem Administrator noch zwei User, die keiner besonderen voreingestellten Gruppe zugehören. Die User heißen hier Testuser1 und Harry. Während der Administrator und der Testuser1 ein Postfach mit gleichem Namen haben, hat Harry momentan noch keines.

Testen der lokalen Übermittlung mittels Adressbuch

Wir loggen uns als Testuser1 ein, konfigurieren unser Emailkonto und schreiben eine belanglose Mail an den Administrator. Die Adresse holen wir uns notfalls aus dem globalen Adressbuch.

ex55cl_13.gif (5499 Byte)

Dann loggen wir uns als Administratoren ein und freuen uns über die eingetroffene Mail.

ex55cl_15.gif (9103 Byte)

Nun schicken wir eine Mail an "administrator@gymold.hh.schule.de", also an uns selber. Die Adressierung müsste nun richtig aufgelöst werden und an uns geschickt werden.

ex55cl_17.gif (10296 Byte)

Nun schicken wir eine Mail an "harry@gymold.hh.schule.de". Da Harry lokal kein Konto hat, wird die Mail in die Warteschlange des Internet-Mail-Connector platziert. Das kann man am NT-Server überprüfen.

ex55c_40.gif (10822 Byte)

Wir starten nun die Verbindung zum Internet und nach kurzer Zeit ist die Mail aus der Warteschlange verschwunden.

Nun holen wir die aktuelle Mail ab. Dabei gehen wir davon aus, dass mit WiNShutle eine Verbindung über QSMTP abgesprochen ist. Falls es hier eine Fehlermeldung gibt, dann verwenden Sie bitte den neuen Befehl von WiNShuttle: finger -l qsmtp@mail.hh.shuttle.de.

ex55c_41.gif (2992 Byte)

Wir erhalten die richtige Rückmeldung.

ex55c_42.gif (3388 Byte)

Im DFÜ-Monitor können wir das Übertragen der Daten verfolgen.

ex55c_43.gif (9421 Byte)

Jetzt erscheint auch die Fehlermeldung beim Administrator, dass die Mail nicht übersandt werden konnte.

ex55cl_18.gif (11291 Byte)

ex55cl_19.gif (8144 Byte)

Wir senden nun die Mail noch einmal ab, erstellen eine Internet-Verbindung zu WiNShuttle und schließen diese umgehend, wenn die Nachricht die Warteschlange verlassen hat. Falls wir jetzt eine weitere Fehlermeldung im Postfach des Administrators sehen, dann wiederholen wir den Vorgang und schließen die Internetverbindung unmittelbar nach dem Übertragen.

ex55cl_20.gif (4604 Byte)

Nun erstellen wir für Harry ein Postfach und logen uns als Harry auf einem Clienten ein.

Wenn wir jetzt den Zugang zum Internet öffnen und per Finger-Befehl wie oben beschrieben die Post abholen, dann sollte im Postfach von Harry auch die Mail angekommen sein.

ex55cl_21.gif (9490 Byte)

Ein Blick in den Nachrichtenkopf zeigt, dass diese Nachricht über WiNShuttle übertragen wurde.

ex55cl_22.gif (9895 Byte)

Damit ist die Nachrichtenübertragung erfolgreich getestet.

 

Jegliche kommerzielle Nutzung außerhalb von Schulen nur mit Genehmigung des Autors. Copyright © 1996-2002  joerg sylla-fiedelmeyer
Stand: Januar 2000