Exchange 2000:
Outlook einrichten und Emailtest

 

Einrichten eines Outlook 2002 Clients

Für die Nutzung des Emailservers gibt es eine Reihe von Clients. Wir verwenden hier den Client von Office XP, also Outlook 2002.

Wir haben uns als Administrator an der Domäne angemeldet.

Zunächst richten wir ein neues Benutzerprofil ein. Dazu rufen wir unter den Emaileigenschaften den Punkt Mail auf.

Ein eventuell vorhandenes Profil wird gelöscht.

Dann erstellen wir ein neues Profil.

Nun werden wir aufgefordert ein neues Emailkonto anzulegen.

Wir verwenden die Unterstützung des Exchange-Servers.

Die Angabe des Namens des Exchange-Servers und des Benutzers sind erforderlich. Wir lassen den Namen überprüfen.

Hat alles geklappt, dann kommt eine Erfolgsmeldung.

Nun können wir Outlook öffnen. Die Anfangsdarstellung ist für viele unerfahrene Benutzer meist zu unübersichtlich.

Deshalb schließen wir die Ansicht der Outlook-Leiste und verwenden dafür die Ordnerliste.

Im oberen Teil der Ordnerliste sieht man die Öffentlichen Ordner, im unteren Teil das Postfach des Administrators.

Alternativ können wir auch über den Browser und Outlook Web Access (OWA) auf das Konto zugreifen. Hierzu geben wir im Browser den Namen des Servers und des Unterverzeichnisses an.

Damit sind die Einstellungen abgeschlossen.

 

Teste des Emailservers

Richten Sie sich eine Emailadresse im Internet, beispielsweise bei Lehrer Online (www.lo-net.de) ein. Wir verwenden hier jsylla@t-online.de

Senden Sie aus der Domäne eine Email an diese Adresse im Internet.

Überprüfen Sie, ob diese Email ankommt und machen Sie daraus eine Rückantwort.

Führen Sie nun popconnect aus. Überprüfen Sie dann, ob die Rückantwort angekommen ist.

Senden Sie nun eine Mail an einen unbekannten Empfänger in gymold.hh.schule.de

Führen Sie wieder popconnect aus und überprüfen Sie, ob Sie auf diese Email eine Rückantwort bekommen.

Damit dürfte der Emailtest erfolgreich verlaufen sein.

 

Jegliche kommerzielle Nutzung außerhalb von Schulen nur mit Genehmigung des Autors. Copyright © 1996-2002  joerg sylla-fiedelmeyer
Stand: 13. November 2001